Nach einer zweijährigen coronabedingten Pause lud die Gemeinde Amlach die Osttiroler Chronisten am Wochenende zu einer Tagung ein. Begonnen wurde das Treffen im Kraftwerk Amlach, wo Manuel Fuetsch und Meinhard Gantschnig durch die 1988 fertig gestellte Anlage führten. Nach einem Umtrunk auf Einladung der TIWAG, wurde die Tagung im Lindensaal des Gemeindezentrums Amlach fortgesetzt. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Stefan Clara stellte Ortschronist Alois Micheler seine Tätigkeit in einer detaillierten Bildpräsentation vor.

Anschließend blickte Bezirkschronist Sepp Wurzer auf die „Corona“-Jahre zurück, die weniger durch persönliche Treffen, als vielmehr durch Online-Veranstaltungen geprägt waren. Im Rahmen des Treffens wurde der verstorbenen Chronisten Johann Kurzthaler (Thurn), Gertraud Kropp (Iselsberg-Stronach), Imelda Trojer (Außervillgraten) sowie Natalie Rienzner (Oberlienz) gedacht. Erfreulich waren die Auszeichnungen von Otfried Pawlin aus Virgen mit dem Ehrenzeichen des Landes Tirol und von Karl Schett mit dem Ehrenring der Gemeinde Strassen für ihre langjährige Tätigkeit als Ortschronisten.

Die Digitalisierung des Franziszeischen Katasters

Danach ging man zum im Jahr 2020 in Osttirol gestarteten tirolweiten Projekt der Universität Innsbruck „Die Digitalisierung des Franziszeischen Katasters“ über. Mittlerweile haben mehr als die Hälfte der 33 Gemeinden die Eingabe der Daten erledigt. Dass dieses Thema auch der Bevölkerung anschaulich nähergebracht werden kann, bewiesen Raimund Mußhauser und Marian Unterlercher aus Thurn, die heuer eine Ausstellung zum Franziszeischen Katasters im Kammerlanderhof präsentierten.

Bernhard Mertelseder, Chronikreferent im Tiroler Bildungsforum, berichtete von geplanten Bildungsangeboten und Online-Workshops für Chronisten und informierte über die bereits bestehenden digitalen Hilfsmittel für die Chronik-Arbeit: Transkribus, eine Software zur automatischen Transkribierung von historischen Dokumenten und das Online-Portal TiGa, ein Archivinformationssystem für alle Tiroler Gemeinden, das auch von den Chronisten zur digitalen Ablage von Fotos sowie sonstigen Dokumenten genutzt werden kann.