Die Kleine Zeitung Platzwahl 2022 ist geschlagen. Tausendfach haben die Leserinnen und Leser der Kleinen Zeitung für die beliebtesten Wasserplätze in Osttirol gevotet. Der Geigensee wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und brachte den Sieg ins Osttiroler Defereggental. Bereits beim ersten Votingzwischenstand setzte sich der Bergsee auf 2400 Metern Seehöhe gegen die Konkurrenz durch und war seitdem nicht mehr vom Thron zu stoßen, auch wenn es der "Alte Tristachersee" im Endspurt noch einmal zum Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Defereggental und Lienzer Talboden machte. Dabei mobilisierten die Deferegger so viele Voter, dass der Geigensee sogar den dritten Platz in der Kärnten-Osttirol-Gesamtwertung einheimsen konnte.

Der "alte" Tristacher See landete auf dem zweiten Platz
© Anton Weichselbraun

Die weiteren Plätze

Der idyllische "alte" Tristachersee im Ortsgebiet von Amlach konnte schlussendlich den zweiten Platz ergattern und der dritte Stockerplatz ging an das Naherholungsgebiet der Ainterinnen und Ainter – dem Aineter Teich. Nicht auf Stockerl haben es der Dorfer See in Kals (Platz vier), der Obersee am Staller Sattel (Platz fünf) oder der Debantbach im Debanttal (Platz sechs) geschafft, die aber ebenso einen Besuch wert sind.

Der Aineter Teich konnte sich noch einen Stockerlplatz ergattern
© Emanuel Gander
©