Osttirol"Mocafe"-Logo sorgt für Rassismus-Vorwürfe

Als "rassistisch und sexistisch" bezeichnet der Verein Zara das Logo von "Mocafe". Der Osttiroler Unternehmer Andreas Moser wehrt sich gegen die Vorwürfe: "Ich bin kein Rassist".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Andreas Moser © Kasupovic
 

Unter der Marke "Mocafe" hat sich Andreas Moser weit über die Grenzen Osttirols einen Namen gemacht. Der bodenständige Unternehmer betreibt nicht nur Osttirols einzige Kaffeerösterei, sondern beliefert auch rund 150 Betriebe und Großhändler in ganz Österreich. Auch sein "Mocafe" direkt an der Isel in Lienz ist ein beliebter Treffpunkt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

vandiemen
1
24
Lesenswert?

Wichtigtuer Verein

Deren Mitglieder müssen ein sehr trauriges Leben haben. Die sehen aber wirklich in allem Gespenster! Noch trauriger finde ich, dass unsere Behörden solch sinnlosen Anzeigen bearbeiten muss .

GordonKelz
1
12
Lesenswert?

Die BÜROKRATIE braucht anscheinend

Arbeit, anders kann man diesen WITZ nicht
einordnen!
Gordon

rebuh
1
31
Lesenswert?

Seit ich dieser Tage in der Innsbrucker Klinik

auf einem Informationsbildschirm den Satz las, es ist diskriminierend jemand als "Single " zu bezeichnen wundert mich eigentlich gar nicht's mehr!

neumond
0
57
Lesenswert?

solche aktionen sind eher dazu angetan

dass man vereinen wie zara gegenüber nicht mehr so freundlich eingestellt ist.

beobachter2014
0
40
Lesenswert?

Sehe ich auch so

Aber dass die BH Lienz eine Strafe ausspricht, ist wohl noch kurioser....