Dank Helene FischerOsttirolerin mit "Zeppelin" im Höhenflug

Alina Groder tanzt im neuen Zeppelin-Musical von Ralph Siegel, übernahm die tänzerische Leitung und ist nun fixes Ensemblemitglied im Festspielhaus Neuschwanstein. Das hat sie auch Helene Fischer zu verdanken.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Alina Groder wirkt im Zeppelin-Musical in 16 verschiedenen Nummern mit und ist mitverantwortlich für die tänzerische Umsetzung © KK/Privat
 

Seit Jahren angekündigt wurde das "Zeppelin"-Musical von Songcontest- und Komponistenlegende Ralph Siegel. Nun war es so weit, die Premiere der spektakulären Show über die Entstehungsgeschichte der mächtigen Luftschiffe und dem historischen Absturz der Hindenburg feierte im Festspielhaus Neuschwanstein im bayrischen Füssen Weltpremiere. Mittendrin war die Osttirolerin Alina Groder. Als "Dance Captain" studierte sie gemeinsam mit der Choreografin des Hauses die jeweiligen Tänze und schlüpft auch selbst in verschiedene Rollen. In insgesamt 16 verschiedenen Nummern ist sie zu sehen: "Von der armen Fabrikarbeiterin, einem mit Cupcakes jonglierenden Zimmermädchen auf der Hindenburg bis hin zum Showgirl ist einiges dabei", erzählt Groder stolz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!