Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

OsttirolEin schwieriges Jahr für Bienen und Imker

Kühle Temperaturen und Regen haben die Bienen an ihre Grenzen gebracht. Das zeigt sich für die Imker bei der Honigernte. Diese ist zum Teil um die Hälfte geringer als im Vorjahr.

Wanderlehrer und Bienenwirtschaftsmeister Bauernfeind im Gespräch mit einem Imkerkollegen © KK/Privat
 

Für die Imker wird das heurige Jahr wohl in keiner allzu guten Erinnerung bleiben. Das hat zwei Gründe. Erstens: Bedingt durch Corona mussten alle Kurse und Veranstaltungen abgesagt werden, was gerade für jene, die neu mit der Imkerei beginnen wollten, ein Problem war. „Denn“, so Sebastian Bauernfeind, „man muss sich schon auskennen, sonst wird das nichts. Einen Bienenstock einfach irgendwohin stellen und dann warten, bis man den Honig ernten kann, reicht nicht. Da braucht es schon eine intensive Betreuung.“ Bauernfeind ist eines von rund 270 Mitgliedern der Bienenzucht der Raiffeisengenossenschaft Osttirol (RGO), hat selbst 30 Bienenvölker und weiß also, wovon er redet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.