Im Spittaler Stadtsaal fand die Bezirksversammlung des Roten Kreuzes statt. Rund 130 Mitarbeiter aus Spittal und den Ortsstellen wurden von Moderator Hellmuth Koch durch den Abend geführt. Im Rahmen der Versammlung wurde eine neue Bezirksstellenleitung samt Fachreferenten gewählt, sowie zahlreiche Mitarbeiter für besondere Leistungen geehrt. Als neuer Bezirksstellenleiter wurde einstimmig der 28-jährige Ferndorfer Jungunternehmer Dylan Morley gewählt, er folgt Franz Josef Leitner nach. Morley ist seit zehn Jahren im Roten Kreuz Spittal als Notfallsanitäter tätig. Als seine Stellvertreter wurden Martin Klar und Stephanie Angerer gewählt.

"In Zukunft möchten wir der Bevölkerung im Bezirk Spittal zeigen, wie vielseitig das Rote Kreuz ist und wie viele interessante Aufgabenbereiche wir bieten können. Ein Fokus wird für uns auf der Gewinnung von freiwilligen Mitarbeitern in allen Leistungsbereichen liegen", sagte Morley.

Christian Pichler, Iris Köstenbauer, Astrid Lenzer, Peter Ambrozy, Hellmuth Koch, Franz-Josef Leitner, Andreas Kampl, Dietmar Koplenig, Dylan Morley, Stephanie Angerer
© KK/ROTES KREUZ


Im Bezirk Spittal sind 562 freiwillige Mitarbeiter für das Rote Kreuz in den unterschiedlichen Leistungsbereichen tätig, wie etwa Krisenintervention, Gesundheit und soziale Dienste, Bewegung zum Wohlfühlen, Rettungsdienst, Hospiz und Trauerbegleitung, Team Österreich Tafel, Besuchsdienst, betreutes Reisen oder Sozialbegleitung.

Dank für jahrelange Mitarbeit

Andreas Kampl übergab den Bereich der Finanzen, Dietmar Koplenig den Bereich der Bildung und Franz-Josef Leitner das Amt des Bezirksstellenleiters. Astrid Lenzer und Hellmuth Koch wurden mit der Henry-Dunant Medaille in Gold für ihr Engagement im Bereich der Jugend geehrt.