GroßprojekteDiese Baustellen will die ÖBB heuer fertigstellen

Die Überfahrtsbrücke in Hermagor, der Bahnhof Mallnitz-Obervellach oder der Kraftwerksbau in Obervellach stehen auf der Liste der Bundesbahnen. Gleisarbeiten führen auch zu Streckensperren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die schneebedeckte Überführung in Hermagor wird 2022 fertig © ÖBB/Lukas Wille
 

349 Millionen Euro sind es, die die ÖBB heuer in Kärnten investieren. Auch in Oberkärnten wird der Ausbau der Infrastruktur fortgesetzt. Und damit auch die neue Überfahrtsbrücke in Hermagor. Nach den Dammschüttungen, womit bereits im Dezember 2020 begonnen wurde und dem Baustart im Vorjahr, wird das Bauwerk 2022 fertiggestellt. Zwei Eisenbahnkreuzungen können so ersetzt werden.

Um Zugreisen für alle zu erleichtern, wird der Bahnhof Mallnitz-Obervellach heuer modernisiert und barrierefrei umgebaut. Das Übereinkommen von ÖBB, Land und Gemeinde zur Attraktivierung der Verkehrsstation wurde bereits 2019 unterzeichnet.

Neubau für Bahnstrom

Eine zweite Baustelle in Obervellach ist indes bereits weit fortgeschritten. Das Kraftwerk "Obervellach II" wird neu errichtet. Am Standort wird von der ÖBB bereits seit über 100 Jahren saubere Energie aus Wasserkraft produziert. Die bestehenden Kraftwerke Lassach und Obervellach sind aber am Ende ihrer technischen Lebensdauer angelangt.

Eine Visualisierung der Kraftwerksanlage Obervellach II Foto © ÖBB/EQ-Vis

Mit dem neuen Kraftwerk wird eine jährliche Steigerung der Energieproduktion von rund 92 auf circa 125 Gigawattstunden erreicht. Derzeit wird gleichzeitig an Hochbau, Untertagebau sowie an der Kraftwerksanlage selbst gearbeitet. Gebaut wird noch bis Ende 2023, danach folgt der Probebetrieb, der mit Anfang 2024 in den Regelbetrieb übergehen soll.

Einschränkungen und Sperren

Im Zuge des Bauprogramms sind auch Streckensperren erforderlich. Die größten Auswirkungen für Reisende entstehen durch die Sperre zwischen dem Hauptbahnhof und Westbahnhof in Villach im Juli 2022. Aufgrund von Gleisarbeiten muss für diesen Monat der ganze Fahrplan geändert werden, vor allem die S-Bahnen sind stark betroffen, aber auch der Fernverkehr. Abfahrtszeiten und Abfahrtsorte ändern sich. So fahren die S-Bahnen Richtung Spittal vom Westbahnhof ab, statt vom Hauptbahnhof. Im November muss die Strecke zwischen Steinfeld im Drautal und Lienz gesperrt werden.

Übersicht der Streckensperren

14.02. – 10.12.2022
Klagenfurt Hauptbahnhof – Weizelsdorf

01.07. – 30.07.2022
Villach Hauptbahnhof – Villach Westbahnhof

11.07. – 11.09.2022
Wolfsberg – Bleiburg

04.11. – 14.11.2022
Steinfeld im Drautal – Lienz

Kommentare (1)
wjs13
6
3
Lesenswert?

Die ÖBB investiert gar nichts

denn es ist der Steuerzahler der bezahlt.
Wichtiger wäre, wenn der Güterverkehr endlich vom Wörthersee Nordufer verschwinden würde.