Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Für mehr AkzeptanzRegenbogenparade zog mit 150 Teilnehmern durch Spittal

Für Akzeptanz, Respekt und gleiche Rechte von homosexuellen, bisexuellen, transgender und intergeschlechtlichen Menschen ging man am Wochenende auch in Spittal auf die Straße.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Regenbogenparade zog mit 150 Teilnehmern durch Spittal © KK/PRIVAT
 

Die Regenbogenparade ist eine wichtige Demonstration für die Rechte von homosexuellen, bisexuellen, transgender und intergeschlechtlichen Menschen. Anlässlich des Pride Month Juni hat sich auch eine Spittaler Gruppe dazu entschlossen, diese Bewegung in der Bezirksstadt sichtbar zu machen.

Rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich am vergangenen Samstag und zogen mit bunten Regenbogenflaggen und Musik durch die Innenstadt. Das  Organisationsteam bestand aus Gerrit Stoxreiter (19), Jakob Kasmanhuber (20), Anna Lücking (16), Amirah Pranzl (16), Markus Tripp (19) und Lisa Worsche (16). 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren