Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

HermagorARA-Flugrettung nimmt Kurs auf das Nassfeld

Gute Nachrichten für die medizinische Versorgung in Kärntens größtem Skigebiet: ARA-Flugrettung ist als ernstzunehmender Kandidat im Gespräch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In der kommenden Wintersaison wird voraussichtlich der RK-3 am Nassfeld stationiert sein © Leopold Salcher
 

Insgesamt elf Wintersaisonen flog der Oberpullendorfer Flugbetreiber Günther Schamp Unfallopfer von den Nassfeld-Pisten in die nächstgelegenen OP-Säle. Anfang August 2020 verstarb Schamp völlig überraschend. Sohn Stephan, wie sein Vater Radiologe,  war  anfangs bemüht, den klaglos durchgeführten Flugrettungsdienst am Nassfeld weiterhin fortzuführen, auch die erfahrene Flug-Einsatzcrew  wollte unbedingt weitermachen. Am Ende kam alles ganz anders. Schamp stellte den Flugbetrieb ein, die Wintersaison 2020/21 am Nassfeld musste erstmals ohne Medicopter auskommen. Angesichts des stark eingeschränkten Skibetriebes war das zu verkraften.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren