Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

72 SuitenAm Pressegger See soll ein Luxusresort entstehen

Bayrische Firma will ein komplett digitales Luxus-Suiten-Resort am Südufer in Paßriach erstellen. Baustart soll im Sommer 2021 sein, die Eröffnung 2023. Bei der Umsetzung sollen regionale Firmen verstärkt eingebunden werden.

In mehreren mehrstöckigen Häusern sollen die Luxus-Apartments aufgeteilt sein © KK/SNI Immoreal
 

Ein kontaktloser Luxusurlaub soll ab 2023 am Pressegger See möglich sein. Die Firma SNI-Immoreal aus Bayern plant das Ressort „Luxury Lake Suites“mit 72 Suiten und 84 KFZ-Stellplätzen in drei Tiefgaragen am Südufer des Pressegger Sees. Auf knapp 20.000 Quadratmetern in Paßriach (ehemaliges Oberhofer Areal) soll das Projekt im noch im Sommer seinen Spatenstich haben. „Wir sind sehr froh über die Möglichkeit dieses Projekt in Hermagor umzusetzen. Die Region ist nicht nur wunderschön und der Sommertourismus noch nicht so intensiv. Als Gäste, wie wir uns hier auch verstehen, sind wir auch froh über die vielen guten regionalen Firmen, die wir in dieses Projekt einbinden werden“, sagt Projektleiter Albert Schöberl.

Kommentare (9)
Kommentieren
VH7F
2
19
Lesenswert?

Die armen Reichen,

sie haben Angst um ihr Geld, wissen nicht wohin damit und kaufen sich die 7. Wohnung, die sie nicht brauchen. Weil ihnen irgendeiner eine Rendite von 4% vorrechnet, die nie erzielt wird.

dude
2
20
Lesenswert?

Sie sagen es vh7f!

Und obendrein alles auf Kosten der Allgemeinheit, die weitere Naturlandschaft verliert und obendrein für die Erschließung der Grundstücke aufkommen muss . Im besten Fall stehen die Klötze nur sinnlos in der Natur und werden für wenige Wochen im Jahr bewohnt und im schlimmsten Fall werden es Konkursruinen, die oft Jahre, manchmal auch jahrzehntelang die Landschaft verunstalten (Beispiele gibt es zuhauf!).
Es ist unverständlich, dass die Leute immer und immer wieder auf diese heilversprechenden Investoren hineinfallen! Keine ihrer Versprechungen (Tourismusbetrieb, Ganzjahresöffnung, Arbeitsplätze, Arbeitsplätze für Einheimische, einheimische Handwerksbetriebe, Wohlstandsbringer und und und). werden eingehalten! Nichts geht in Erfüllung! Dies wissen wir von allen anderen Seen!

Musicjunkie
1
29
Lesenswert?

Ich hoffe einfach, dass sich die Natur, für das was wir ihr antun, künftig noch mehr rächt.

Wir Menschen sind diesbezüglich offenbar einfach zu dämlich, um aus vergangenen Fehlern zu lernen.

RonaldMessics
3
27
Lesenswert?

Für die.......

.....Reichen wird getan, und der Arme hat zum Applaudieren.

Zuckerpuppe2000
3
55
Lesenswert?

Geister Wohnungen

Ein völlig Ökologischer Unsinn!! Die Wohnung stehen abgesehen von einigen Wochen im Jahr leer. Arbeitsplätze bringen solche Projekte vielleicht beim Bauen. Das war‘s dann aber auch. Und die Politiker schauen wieder mal tatenlos zu. Es reich langsam!!!

OE39
3
60
Lesenswert?

Bauts den nächsten See zu

aber dann groß von Klimapolitik, Biodiversität etc. reden. Wir, die normalen Bürger sind es nicht, die die Umwelt zerstören. Es sind Financiers, Konzerne und an deren Gängelband Bundes-, Landes- und leider immer mehr Kommunalpolitiker! Reicht es nicht am Wörthersee und Millstättersee. Jetzt müssen auch noch die kleinen Seen dran glauben! Unfassbar. Da ist die Landesregierung gefordert, endlich mal wirklich Farbe zu bekennen.

Guccighost
4
55
Lesenswert?

Uter dem Vorwand Tourismus und Arbeitsplätze

baut man, aber so das später Wohnungen verkauft werden können.
Geschäftemacherei auf Kosten unsere schönen Heimat.

phistofeles
3
52
Lesenswert?

Apartmentanlagen sind ökologisch hochtoxisch.

"In der Holzbauweise sollen die zwei bis drei Zimmerapartments mit Blick auf ökologischen Bau und Nachhaltigkeit entstehen" -
Das einzig Ökologische wäre es , solche Anlagen erst gar nicht zu bauen, Alles andere ist reine Augenauswischerei, hier geht es einzig und allein um den kurzfristigen Profit, und sonst nichts. Apartments, die vl. 6 Wochen im Jahr bewohnt werden, an solchen sensiblen Standorten, sollten gesetzlich - wie früher - sehr restriktiv gehandhabt werden.

HeWa66
3
76
Lesenswert?

Kapiert denn niemand,

dass das keiner mehr will?
Wann wird gegen den Ausverkauf unserer schönen Natur ein Riegel vorgeschoben?
Und wieder alles anrichten für Investoren, Anleger und dergleichen.
Verdienen wird hier regional niemand damit!
Richtig zum Kotzen, was hier abläuft, genauso die Pläne auf der Hochrindl.
Mir fehlen echt langsam die Worte.
Dem ehrlichen Häuslbauer werden nur mehr Steine in den Weg gelegt, damit sich der Pöbel so einen Luxus eines kleinen Eigenheimes ja nicht mehr leisten kann, damit mehr Grund und Boden unserer Heimat für so etwas übrig bleibt.
Beschämend!!!!