Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Faschingsgilde SpittalFilm ab für die Spittaler Narren

Die Faschingsgilde Spittal präsentiert ihren professionell gedrehten Faschingsfilm. Da sind Lacher garantiert.

Das Spittaler Prinzenpaar: Christian Rieder und Alexandra Hartlieb © KK/SCHOBER-PETER
 

Ungewöhnliche Zeiten bedürfen ungewöhnlicher Maßnahmen. Da Faschingssitzungen coronabedingt ins Wasser fallen, haben sich die Spittaler Narren für ihre Fans etwas Besonderes überlegt. Sie drehten kurzerhand mit den Profis von Five Elements einen über einstündigen Faschingsfilm. Kein geringerer als der heurige Faschingsprinz selbst ist dort der Chef. So kommen Prinzessin Alexandra die I. Alexandra Hartlieb - sie ist Außendienst-Mitarbeiterin bei der  Firma Saint-Gobain, die Fahrzeugglas produziert - und Prinz Schalkuss der LIII. Christian Rieder von Five Elements Films in dieser Faschingssaison trotz Corona zu ihrem königlich närrischem Auftritt.

Gardetanz über den Dächern der Stadt

Im Faschingsfilm haben die Akteure ihre Sketche verfilmt. Gespielt wird an verschiedenen Orten in Spittal, wie etwa bei Schuhe Rieder, Autohaus Dörfler oder der Fahrschule Brunner. Die Garde tanzt selbstverständlich auch auf, und das sogar über den Dächern von Spittal.

He Lei und Film ab heißt es ab 10. Jänner Foto © KK/Schober Peter

Der Film ist im Kasten und bekommt noch den Feinschliff. Bis 10. Jänner sollte er fertig sein. Das Faschingstreiben kann auf USB-Stick oder DVD in der Spittaler Stadtbuchhandlung, Brillenkunst, im Tourismusbüro, den Oberkärntner Nachrichten und allen Gilde-Mitgliedern gekauft werden. Die Tickets kann man sich auch schon im Vorfeld sichern. Ganz nach dem Motto: "Der Fasching kommt zu dir nach Hause." Es gibt auch ein Zusatzpaket um 38 Euro, das ein Sechsertragerl Villacher Bier, eine Falsche Prosecco, eine Dose Gulaschsuppe, ein Glas Teufelsroller und eine Packung Chips beinhaltet. Somit wäre auch die Verpflegung während des Filmspaßes garantiert.

"Natürlich hoffen wir, dass einige Filme verkauft werden, damit wir die Kosten der Produktion hereinbekommen. Es ist auch vorgesehen, einen Teil des Reinerlöses, wie schon in den vergangenen Jahren, zu spenden" sagt Faschingskanzler Peter Schober.

Und wie sieht es heuer mit einem Faschingsumzug aus? "Faschingsumzug wird es wahrscheinlich nur einen kleinen oder keinen geben, das hängt von den Bestimmungen ab." Wie gut, dass die Oberkärntner Narren mit ihrem Film trotzdem gute Laune verbreiten. In diesem Sinne: He Lei und Film ab!

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren