Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

IrschenBei der Beierle-Mühle rauscht wieder das Mühlrad

Die Mitglieder der Slow Food Gemeinschaft Irschen laden jeden letzten Freitag im Monat (10 bis 12 Uhr) zum Korn mahlen in einer alten Wassermühle ein.

Slow Food Gemeinschaft Irschen: Markus Locker (Hotelier), Kathi Wosseng, Elfriede Bernhard, Christine Moser, Barbara Wuggenig, Christine Wallner, Elisabeth Suntinger, Herbert Neureiter und Mühlner Martin Wosseng (von links) © KK/SFG IRSCHEN
 

"Wir wollen uns für die Ernährung und Esskultur, die ihre Wurzeln in der Region haben, einsetzen. Getreideanbau und das Mahlen von Korn sind ein altes Kulturgut, welches es zu erhalten gilt", erklärt Eckart Mandler, Slow Food-Projektleiter von Kärnten. Um dieses Vorhaben voran zutreiben, wurde die Baierle-Mühle am Potschlinger Bach im Kräuterdorf Irschen revitalisiert. "Sie ist weit und breit die letzte Mühle in unserer Region. Bis zum Anschluss an die örtliche Stromversorgung vor rund 100 Jahren haben die angrenzenden Bauern in der eingängigen hölzernen Hausmühle das Korn gemahlen, das von den umliegenden Äckern in mühevoller Handarbeit geerntet wurde", erzählt Mandler.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.