Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SportstadionSVS fühlt sich von Stadt Spittal im Stich gelassen

Das desolate Fußballstadion in der Sportstadt bereitet Verein große Sorgen. Vorstand befürchtet, dass Sanierung erneut auf die lange Bank geschoben wird. Sportreferent Unterrieder: "Unser klares Ziel ist es, noch heuer mit Umbau zu starten."

Der Kunstrasen am Hauptspielfeld soll durch einen Naturrasen ersetzt werden © Rie-Press
 

Seit fünf Jahren, damals haben Obmann Gerald Gadnik und Finanzvorstand Christian Kollenz den Sportverein Spittal (SVS) übernommen, bemüht sich der Vereinsvorstand mit dem sportlichen Leiter Wolfgang Oswald um eine gute Gesprächsbasis mit der Stadtgemeinde Spittal. Ziel ist die längst überfällige Sanierung des Goldeck-Stadions und seiner Infrastruktur.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren