AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Breitband-VersorgungKleine Gemeinden punkten mit schnellem Internet

Kleine Gemeinden im Bezirk Hermagor haben in Sachen Breitbandversorgung eindeutig die Nase vorn. Neun Millionen Euro werden investiert.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Klaus Bergmann, Chef der Glasfasernetz Kärnten GmbH (GNK), Bürgermeister Johannes Lenzhofer und GNK-Mitarbeiter Horst Schöffmann © (c) Andreas Schuller Fotografie
 

Sie haben das, worüber viele Stadt- und Marktgemeinden erst zu diskutieren beginnen: Ein leistungsfähiges Glasfaser-Ortsnetz. Die „kanalrebellischen“ Gemeinden Feistritz/Gail, Dellach/Gail sowie  Lesachtal ließen sich bekanntlich mit dem Kanalbau viel Zeit. Nun erweist sich diese Haltung als Vorteil, denn mit den Kanalrohren wurden und werden kostengünstig Glasfaserkabel gleich mitverlegt. Diese Arbeiten werden von der „Glasfasernetz Kärnten GmbH“ (GNK), ein Unternehmen des Hermagorers Klaus Bergmann, umgesetzt. Das Land ist mit der „Breitbandinitiative Kärnten“ (BIK) mit im Boot.

(c) Andreas Schuller Fotografie
Grabenfräse und Kleinbagger sind bei der Verlegung des Backbone am Burgermoos in Hermagor im Einsatz © (c) Andreas Schuller Fotografie

Kommentare (1)

Kommentieren
Naturfreund007
0
1
Lesenswert?

Glasfaserkabel

"Für unsere Jugendlichen, die auswärts in Ausbildung sind, eröffnen sich damit neue Perspektiven für ein Heimkommen."

Personentransport per Glasfaser
Sehr lobenswert

Antworten