Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

BaldramsdorfGoldeckdorf ist diesen Winter abgeschnitten

Weil die Goldeck-Pendelbahn seit einem Unglück außer Betrieb ist, gelangen Bewohner des Dorfs Goldeck im Winter nicht mehr zu ihren Häusern. Alpengasthof bleibt ebenfalls zu.

Der Alpengasthof Krendlmar und rund 35 Häuser sind diesen Winter nicht erreichbar
Der Alpengasthof Krendlmar und rund 35 Häuser sind diesen Winter nicht erreichbar © Camilla Kleinsasser
 

Rund 35 Ferienhäuser sowie der Alpengasthof Krendlmar befinden sich in der Nähe der Mittelstation der Goldeck-Pendelbahn (1650 Meter). Diesen Winter scheint es für die Besitzer keine Möglichkeit zu geben, zu ihren Häusern im Dorf Goldeck zu gelangen. Auch Wirt Karl Sattlegger kündigte an, nicht aufzusperren. Auslöser dafür ist mitunter jenes Unglück, bei dem am 2. April dieses Jahres ein Mitarbeiter der Goldeck-Bergbahnen bei Wartungsarbeiten tödlich verletzt wurde. Seither ist die in den 1960er-Jahren errichtete Pendelbahn außer Betrieb.

Kommentare (1)

Kommentieren
Landbomeranze
1
7
Lesenswert?

Sonderbar!

Die Berbahnen haben da oben ja Beschneiungsteiche und könnten dem Grundbesitzer das Wasser für das Almvieh mit einer Leitung liefern. Die Häuslbesitzer könnten in der Folge mit dem Grundbesitzer einen Nutzungsvertrag für die Wegbenutzung machen, womit die befürchtete Ersitzung nicht eintritt. Alles billiger als ein langwieriger Prozess.