AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach FelssturzNeuer Lokalaugenschein mit Landesgeologen

Am Sonntag brachen zwischen Dellach und Pesenthein Felsen aus dem Gelände. Die B 98 Millstätter Straße ist an dieser Stelle weiterhin nur einspurig befahrbar.

Der größte Brocken hatte ein Ausmaß von rund fünf Kubimetern © KK/Horst Tuppinger
 

An der B 98 zwischen Dellach und Pesenthein krachten Sonntagvormittag Felsbrocken im Ausmaß von insgesamt rund 15 Kumikmeter aus dem senkrecht abfallenden felsigen Gelände herunter, der größte Brocken hatte circa fünf Kubikmeter. Auf der Fahrbahn war vorwiegend kleineres Geröll gelandet, es kam niemand zu Schaden. Montagvormittag waren der Landesgeologe und ein Bodenmechaniker vor Ort, um sich die Stelle mit der Straßenverwaltung Spittal anzusehen und die weitere Vorgehensweise zu beraten.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren