AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kraftwerksgruppe FragantKelag investiert 14,5 Millionen Euro in Sanierungen

Baustellen im Hochgebirge: 40 Arbeiter sind bis in den Herbst mit der Sanierung von Feldsee- und Wurtendamm beschäftigt, zum Teil auf über 2000 Metern Seehöhe.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Beim Feldseedamm auf 2200 Metern Seehöhe sind zwei Drehborgeräte im Einsatz, jedes wiegt 142 Tonnen © Camilla Kleinsasser
 

Zwei Baustellen im Hochgebirge fordern seit März Kelag und 40 dort aktive Arbeiter: beim Feldseedamm und beim Wurtendamm, die zur Kraftwerksgruppe Fragant gehören. Die Gruppe erzeugt den Jahresbedarf an Strom von 225.000 Haushalten und „ist das Herzstück unserer Stromerzeugung. Ein Teil der Anlagen ist bereits mehr als 50 Jahre alt“, begründete Kelag-Vorstand Manfred Freitag die nötigen Sanierungsarbeiten am Donnerstag bei einer Baustellenbesichtigung.

Kommentare (1)

Kommentieren
vitriol74
0
1
Lesenswert?

142 to???

Das darfst in Österreich aber nurmehr in Einzelteilen transportieren.... 😂😂😂
Das dürfte eine Bauer BG 36 sein, hat 112to. Bleibt mal am Boden

Antworten