AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach tödlichem UnfallGroße Veränderungen im Goldeck-Sommerbetrieb

Im Sommer werden Gäste mit der Umlaufbahn aufs Goldeck befördert. Nach tödlichem Unfall wurde die Pendelbahn gesperrt. Köfer (Team Kärnten) verlangt die Rettung der Bahn.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Goldeck-Team: Günter Werginz, Stefanie Unterweger, Peter Pucher, Tanja Hinteregger und Hannes Mitterer © MARTINA PIRKER
 

Der Arbeitsunfall mit tödlichem Ausgang bei Wartungsarbeiten der Goldeck-Pendelbahn Anfang April verursachte beim Team der Bergbahnen starke Betroffenheit. Die Vorbereitungen für den Sommerbetrieb müssen dennoch fortgesetzt werden. Geschäftsführer Günter Werginz, die kaufmännische Leiterin Stefanie Unterweger, Marketing-Leiterin Tanja Hinteregger sowie die Betriebsleiter Peter Pucher und Hannes Mitterer stellten gestern das Sommerprogramm vor. Nachdem die Pendelbahn laut Bescheid des Ministeriums nicht in Betrieb genommen werden darf, steigt man ab 14. Juni auf die Umlaufbahn zur Beförderung der Wanderer und Radfahrer auf den Berg um. Werginz: „Was den tragischen Unfall betrifft, kann ich nur sagen, dass die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen noch nicht abgeschlossen hat.“

Kommentare (1)

Kommentieren
justpa
4
0
Lesenswert?

Anscheinend ....

will Herr Köfer damit den Bürgermeisterwahlkampf eröffnen. Mal sehen wie lange es dauert bis andere Couleurs aufspringen.

Antworten