AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

MurenabgängeLesachtal ist von der Außenwelt abgeschnitten

In Reisach (Kirchbach) brach entlang der Gail ein Damm, in Kötschach-Mauthen stehen zahlreiche Keller unter Wasser und im Lesachtal gibt es kleinräumige Murenabgänge und Straßensperren.

Murenabgänge gibt es im gesamten Gemeindegebiet von Kötschach-Mauthen © KK/KOGLER
 

Um 17 Uhr tagt im Lesachtal der Gemeindekrisenstab. Bürgermeister Johann Windbichler sowie die Feuerwehren des Tales bereiten sich auf eine einsatzreiche Nacht vor. Im gesamten Gemeindegebiet kommt es laufend zu Murenabgängen, die Gail führt Hochwasser. Windbichler: "Es herrscht Katastrophenstimmung, das Tal ist von Gailtaler als auch von Osttiroler Seite abgeschnitten."

In der Ortschaft Birnbaum fiel ein Baum auf ein Wohnhaus. Menschen sind nicht zu Schaden gekommen. Der Bürgermeister bittet die Bevölkerung, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Laut dem Hermagorer Bezirkshauptmann Heinz Pansi ist die Lage der Gail noch nicht ganz so dramatisch: "Der Gailfluss ist auf HQ 100 ausgebaut, derzeit liegen wir zwischen HQ 10 und 30." Wie die Nacht verlaufen wird, sei laut Pansi schwer einschätzbar. "Es ist nicht auszuschließen, dass Seitenbäche in den einzelnen Tälern verklausen und zu Überschwemmungen führen", sagt Pansi.

Am stärksten betroffen ist im Bezirk Hermagor derzeit die Gemeinde Kötschach-Mauthen. "Hier war die Niederschlagsmenge bisher am größten. Zahlreiche Keller stehen unter Wasser, aller Feuerwehren stehen im Einsatz", so der Bezirkshauptmann weiter. Laut Bürgermeister Walter Hartlieb sei man auch dabei, Schotterfänger auszuheben. Die Feuerwehren, Gemeindebauhof und Straßenverwaltung stehen im Einsatz. 

Kötschach-Mauthen: Die Lage spitzt sich zu

Das Wasser wird im Gemeindegebiet von Kötschach-Mauthen zunehmend zur Gefahr.

KK/KOGLER

Die Gailtalstraße ist bereits leicht überflutet.

KK/KOGLER

Klicken Sie sich bitte durch die weiteren Fotos!

KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
KK/KOGLER
1/12

In Reisach-Stranig (Kirchbach) ereignete sich am Sonntag ein Dammbruch an der Gail, an dessen Wiederherstellung bereits gearbeitet wird. Laut Auskunft von Markus Rauscher (Amtes für Wasserwirtschaft in Hermagor) führte die Gail am Höhepunkt am Sonntag an der Messstelle Hermagor 450 Kubikmeter pro Sekunde. Das entspricht einem HQ 10.  Montagvormittag fiel diese Marke auf 250 Kubikmeter pro Sekunde zurück, das liegt unter der HQ 5. Demnach hat sich die Nacht auf Montag entscheidend beruhigt, der Wasserstand der Gail ist um einen Meter gesunken. Für die Montagabend auf Dienstag angesagten schweren Regenfälle hat das Gailbett auf jeden Fall Aufnahmekapazitäten.

Kirchbach: Dammbruch an der Gail

Die Wassermassen führten am Sonntag zu einem Dammbruch an der Gail. An dessen Wiederherstellung wird fieberhaft gearbeitet.

LEOPOLD SALCHER

Laut Auskunft von Markus Rauscher, Amt für Wasserwirtschaft in Hermagor, führte die Gail am Höhepunkt am Sonntag an der Messstelle Hermagor 450 Kubikmeter pro Sekunde. Das entspricht einem HQ 10. Am Montag fiel diese Marke auf 250 Kubikmeter pro Sekund zurück, das liegt unter der HQ 5. 

LEOPOLD SALCHER

Klicken Sie sich bitte durch die weiteren Fotos!

LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
LEOPOLD SALCHER
1/12

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.