AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

GailtalDie Testfahrt der Gailtalbahn ist geglückt

Die Behörde stellte ein positives Zeugnis aus. Der Verein Gailtalbahn arbeitet nun fleißig an der Inbetriebnahme für touristische Zwecke.

Mit dem gelben Motorbahnwagen fuhren Mitglieder des Vereins Gailtalbahn problemlos die Strecke ab © KK/VEREIN GAILTALBAHN
 

Vor zwei Jahren wurde der Verein Gailtalbahn gegründet. Ziel ist, die von Land und ÖBB 2016 eingestellte Strecke von Hermagor bis nach Kötschach-Mauthen wieder in Betrieb zu nehmen. Anfangs belächelt, arbeitete das Team rund um Obmann Andreas Mühlsteiger fleißig und ehrenamtlich daran, die stillgelegten Gleise wieder befahrbar zu machen.
Tatsächlich ist nun mit dem gelben Motorbahnwagen „Postkastl“ eine erste Testfahrt geglückt. „Totgesagte leben länger“, lachten die Vereinsmitglieder den verdutzten Passanten zu, als es im gemächlichen Tempo von Kötschach-Mauthen bis kurz vor Hermagor ging. „Die Fahrt verlief problemlos, was für uns alle eine große Erleichterung war“, sagt Mühlsteiger.

Der ehrenamtliche Einsatz hat sich gelohnt und man ist dem Ziel ein großes Stück nähergekommen. „Es ist uns als jungen Gailtalern ein Bedürfnis, alles dafür zu tun, eine so geschichtsträchtige Infrastruktur nicht sterben zu lassen“, sagt Mühlsteiger und verweist auf über 200 Vereinsmitglieder und die neu gegründete Gailtalbahn Betriebs GmbH.

Am Zwischenerfolg ausruhen konnten sich Mühlsteiger und sein Team jedoch nicht. Bei der Rückfahrt gab es die behördliche Befahrung mit Vertretern der Abteilung 9 Straßen und Brücken des Landes und der Bezirkshauptmannschaft. Es gab ein positives Zeugnis für die Strecke. Derzeit läuft das behördliche Anschlussbahnverfahren. Demnächst wird eine Werkstätte errichtet und mit der Produktion der Fahrraddraisinen begonnen. In Hinblick auf regionale Wertschöpfung haben die Landesräte Ulrich Zafoschnig und Daniel Fellner finanzielle Hilfe zugesagt. An der Strecke wird weiterhin fleißig gearbeitet. „In den kommenden Monaten werden auch Bahnhöfe und Haltestellen adaptiert sowie die Entwässerungsgräben gesäubert“, sagt Johannes Fritz, zuständig für den Bereich Infrastruktur.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

joektn
0
3
Lesenswert?

Gratulation!

Tolle Leistung für einen ehrenamtlichen Verein! Damit hab ich nicht gerechnet, dass da jemals wieder was fährt. Viel Erfolg weiterhin und toi toi toi!

Antworten