Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SPÖ-KaiserKärnten wäre bereit, "Kinder aus Hölle von Moria aufzunehmen"

Landeshauptmann Kaiser kritisiert Bundesregierung und fordert sie auf, die nnötigen gesetzlichen Grundlagen zu schaffen. Koalitionspartner ÖVP betont: Das ist nicht Regierungslinie. Ablehnung auch von FP.

Flüchtlingskinder in Lesbos
Flüchtlingskinder in Lesbos © AFP
 

Nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) am Donnerstag verkündet, dass Kärnten weiter bereit wäre, Kinder "aus der Hölle von Moria" aufzunehmen. Er fordert, die Bundesregierung solle nun die notwendigen, gesetzlichen Grundlagen dafür schaffen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

eko
0
3
Lesenswert?

Sehr geehrter Herr LH

Sie sind bereit Kinder aufzunehmen.
Haben die die Bevölkerung gefragt?
Ich glaube nicht dass sie eine Mehrheit zu ihrer Aussage bekommen. Es reicht nämlich schon die aktuelle Zuwanderung!!! Das Fass ist voll 😡

duerni
1
14
Lesenswert?

Die Politik ganz Europas ist nicht in der Lage das Flüchtlingsproblem zu lösen, weil es ihr ...

an Kompetenz mangelt. Die Politik Europas, in Form der EU, ist ungeeignet und unfähig das PROBLEM zu lösen - sie versucht nur die Auswirkungen zu bekämpfen.
China macht es in Afrika doch vor - investiert in Länder Afrikas, befriedet sie, baut Schulen, sorgt für Arbeitsplätze - ja und sichert sich Schürfrechte an Bodenschätzen. Afrika ist der reichste Kontinent dieser Erde, warum geht die EU nicht den gleichen Weg? Kein Mensch verlässt freiwillig eine Heimat in der er leben kann. Geben wir aktiv Hilfe zur Selbsthilfe, sorgen wir dafür, dass die Afrikaner wieder Frieden und Arbeit haben und hören wir - die EU - auf, Waffen, Munition und Billigwaren dorthin zu liefern. Nur Geld zu spenden ist sinnlos, weil es "versickert". Tun wir das nicht, werden wir NIE das Fliehen nach Europa beenden. Europa in der derzeitigen Verfassung, ist der sterbende Kontinent. Das ist nicht Polemik sondern die Wahrheit - leider.

onyx
1
13
Lesenswert?

Bei dieser Debatte fallen mir andere Länder ein

in denen humanitäre Notlagen herrschen.
Somalia zB ist vom Bürgerkrieg zerfressen, zudem herrschen fragwürdige Praktiken an Kindern wie Genitalverstümmelung und Zwangsehen.

Mir ist nicht bekannt, dass es je darüber Debatten gab, diesen Menschen zu helfen.

Es ist deshalb schon ein Schelm Mitleid nur mit jenen Menschen aufzubringen, wo gerade die Fernsehkameras hinblicken.

crawler
5
30
Lesenswert?

Naja,

ist halt politisches Kalkül. Der Herr Landeshauptmann - wie auch andere - weiß, dass der Herr Bundeskanzler keine Flüchtlinge aufnehmen will. Da ist es dann eben einfach sich großzügig zu zeigen, wenn die Großzügigkeit nicht in Anspruch genommen werden kann.

gonde
14
48
Lesenswert?

Sg. Herr LH. Natürlich müssen sie der Parteilinie folgen, ABER der Großteil der Bevökerung ist gegen weiteren Zuzug und schon gar nicht von halbwüchsigen Brandstiftern!

.

himmel17
21
9
Lesenswert?

Grauslichkeiten

Grausliche Ausdrucksweisen wie die Ihren waren zu erwarten.

SchaubachErnst
8
37
Lesenswert?

Lh. Kaiser

Hr. Kaiser hat sicher ein großes Haus. Zuerst soll er und alle die schreien die Kinder bei sich aufnehmen. Das wären dann Vorbilder

himmel17
25
8
Lesenswert?

Stupide Argumente

Ich würde keinen Staubacher Ernst in meiner Nachbarschaft wollen.

Edelstahl 50
2
15
Lesenswert?

Stupide Argumente

Beantworten sie mir eine Frage wie lange soll das gut gehen es sind ja nicht die letzten da kommen ja noch Millionen sollen wirt die auch aufnehmen.

wollanig
6
46
Lesenswert?

Die armen kleinen Kinder auf den Fotos

kommen nicht. Die sind nicht alleine sondern zumindest mit den Eltern unterwegs. Kommen werden also die unbegleiteten angeblichen 16, 17, 18jährigen, die oft weit älter als behauptet sind und auch da kommt dann, weil berechtigt, der Familiennachzug zum tragen. Also hört mit dem verlogenen populistischen Humanitätsgetue auf.

mrbeem02
11
52
Lesenswert?

REICHST DU DEN KLEINEN FINGER .......

Natürlich ist dies eine echte Tragödie, aber wir sind nicht mehr in der Lage, alle Tragödien, die sich auf dieser Welt abspielen, zu lindern, indem wir Leute aufnehmen.
Wenn wir (und auch alle die GUT-STAATEN der EU) Leute aus den Lagern aufnehmen, werden auch die nächsten Lager bald brennen, damit die Leute nach Mitteleuropa gebracht werden.
Und fordern, und selbst niemanden aufnehmen wollen, ist ja was Leichtes. Der Bürgermeister von Inzago (Italien) hat alle Teilnehmer einer Demo für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen alle Teilnehmer der Demo aufgefordert, in der Gemeinde sich in einer Liste einzutragen, wie viele Flüchtlinge sie selbst aufnehmen wollen. KEINER IST GEKOMMEN!
Warum nehmen denn die reichen arabischen Bruderländer keine arabischen Flüchtlinge auf, die haben Platz und das Geld! Oder ist es der langfristige Plan Europa einfach (und das mit vielen Kindern) zu unterwandern?

valentine711
7
36
Lesenswert?

Die Islamisierung Europas

ist definitiv der Plan, was aus zahlreichen Äußerungen renommierter islamistischer Politiker (beispielsweise Erdogan) ganz deutlich hervorgeht. Daher wird den Zuwanderern auch davon abgeraten, sich zu integrieren.

valentine711
6
41
Lesenswert?

Die Aufnahme

von Migranten wäre ein völlig falsches Signal und würde bezüglich der Zuwanderung die Endlosschleife nicht enden lassen. Hilfe vor Ort, die ja bereits geleistet wurde, ist sinnvoller. Wir brauchen keine weitere Massenzuwanderung von nicht integrierbaren Muslimen.