Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nachtragsbudget 48,7 Millionen Euro mehr für die Landesentwicklung

Dank höherer Einnahmen kann Kärnten das Defizit reduzieren und mehr Geld in die Infrastruktur stecken.

KLZ/EGGENBERGER
Finanzreferentin Gaby Schaunig berichtet von höheren Einnahmen für das Landesbudget © 
 

Im bisherigen Jahresverlauf hat das Land Kärnten 48,7 Millionen Euro mehr eingenommen als im Jahresbudget vorgesehen. Bei Veränderungen in diesem Ausmaß muss ein Nachtragsbudget beschlossen werden. Dieser Verpflichtung ist die Landesregierung am Montag nachgekommen. Ein Anteil von fünf Millionen Euro wird ins Budget fließen und das geplante Defizit auf 78,7 Millionen Euro verringern.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren