7,5 Millionen Euro für Studentendorf-SanierungWohnen darf nicht zum Luxus werden

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Kleine Zeitung
 

Rund 22 Prozent der Studentinnen und Studenten waren laut Studierenden-Sozialerhebung 2019 von finanziellen Schwierigkeiten betroffen. Gesamtbudget und Kosten halten sich quasi die Waage, wodurch die Rücklage eines Notgroschens für viele kaum möglich ist. Die Mieterhöhung im renovierten Klagenfurter Studentendorf von knapp 80 Euro belastet somit zusätzlich das alles andere als krisensichere Budget der Studierenden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stprei
0
0
Lesenswert?

Leistung

Grundsätzlich muss man schon sagen, dass die Qualität steigt und nicht umsonst sein kann. Wenn man ein neues Zimmer will, muss man halt dafür zahlen. Eine alte Wohnung, die nicht sonderlich schön und praktisch ist, kostet ja auch deutlich weniger als ein Neubau mit allen Annehmlichkeiten.

wjs13
1
0
Lesenswert?

Gestern im Print

war die Heimmiete noch ein Luxusproblem