Hotel Wörthersee"Schon vor Jahren ging einiges schief"

Armin und Hildtraud Strohschein haben rund 30 Jahre lang das Hotel Wörthersee geführt. Der Verfall des Gebäudes schmerzt beide.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
So sah das Hotel Wörthersee zu seinen Glanzzeiten aus © Repro Weichselbraun
 

Wenn Hildtraud Strohschein in die Wörthersee-Ostbucht kommt, schaut sie lieber nicht so genau zum Hotel Wörthersee. Die Unternehmerin, die mit ihrem Mann Armin, die Klagenfurter Suppenfirma Sanibel führt, verbindet eine drei Jahrzehnte lange Geschichte mit dem historischen Bau. Umso schmerzhafter ist es für beide, dass das Hotel seit vielen Jahren dem Verfall preisgegeben ist und ihm nun der Teilabriss droht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Klgfter
1
13
Lesenswert?

des ding war damals schon desolat und es wurde nichts investiert ….

deswegen auch der verkauf …….. jetzt ists halt nochmal 20 jahre älter und es wurde wieder nichts getan !

das die stadt und d as bda keine zwangsmassnahmen setzt um die schäden zu minimieren bzw nicht noch extremer werden zu lassen ist traurig und fahrlässig !

Amadeus005
1
22
Lesenswert?

Hotel Wörthersee und Hallenbad

hätten in der Schaider-Zeit von 10 Jahren Entscheidungen gebraucht.
Mathiasschitz hat es auch verschlafen. Sollte ich den Herrn BGM einmal treffen, dann werde ich ihn fragen wieso nie was passiert bei ihm.