Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

In KärntenAuch die Gemeindepolitik hat Aufholbedarf beim Frauenanteil

In Gemeinderäten der 132 Kärntner Kommunen ist nur jedes fünfte Mandat von einer Frau besetzt. Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle sieht bevorstehende Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen als Chance.

Auf den Stimmzetteln sind Kandidatinnen zumeist in der Minderheit
Auf den Stimmzetteln sind Kandidatinnen zumeist in der Minderheit © ©helgebauer
 

Es ist Realität seit Jahrzehnten: An Wahltagen ist der Anteil der weiblichen Wahlberechtigten immer größer als jener der männlichen. Das heißt, dass Frauen Wahlen bestimmen. Die Politik selbst hingegen wird von Männern bestimmt. Ob Regierung, Landtag, Bürgermeister, Gemeinderäte, der Frauenanteil ist gering. Oder teilweise gar null.
In den Gemeinderäten der 132 Kärntner Gemeinden ist nur jedes fünfte Mandat von einer Frau besetzt. 2497 Mandate gibt es, 536 Frauen sind aktiv, das ist ein Anteil von 21 Prozent. Wobei in fünf Kärntner Kommunen (Dellach, Deutsch-Griffen, Hohenthurn, Lesachtal, Rennweg) derzeit keine einzige Frau sitzt, in zehn Gemeinden gibt es nur eine einzige Gemeinderätin. In Stockenboi, Ludmannsdorf, Reißeck, Poggersdorf und Glödnitz beträgt der Frauenanteil hingegen 40 bis 45 Prozent. In Klagenfurt sind es 36 Prozent, in Villach 31.

Kommentare (3)
Kommentieren
duMont
1
1
Lesenswert?

Ich habe recheriert:

In Kärnten gibt es relativ wenige Bürgermeisterinnen und Politikerinnen im Vergleich zu anderen Bundesländern. Nur in Vorarlberg gibt es ähnlich wenige Frauen in der Politik. Es wird auch in Kärnten fast am wenigsten Geld für Kunst und Kultur im Vergleich zu anderen Bundesländern ausgegeben. Im Vergleich zu Oberösterreich gibt es bei uns jedoch drei Landesrätinnen - in Oberösterreich gibt es nur eine Landesrätin.

yzwl
0
3
Lesenswert?

Der Frauenanteil

in der Politik, hat uns auch nicht weiter gebracht, sind auch nicht besser als die Männer!

duMont
8
5
Lesenswert?

90 Prozent der Volksschullehrerinnen sind Frauen

und davon besitzen mindestens 70 Prozent ein SPÖ Parteibuch. Kann mir jemand erklären warum Frauen benachteiligt sind ?