Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtBürger drängen auf Lärmschutz

Güterzüge sollen langsamer und nicht in der Nacht fahren.

Güterzüge rattern durch die Wörthersee-Gemeinden
Güterzüge rattern durch die Wörthersee-Gemeinden © Weichselbraun
 

Die Fertigstellung der Koralmbahn rückt näher und mit ihr verschärft sich die Sorge um massiven Bahnlärm. „Entlang der Hauptstrecke in den Ortsgebieten Klagenfurt, Krumpendorf, Pörtschach, Velden und Villach gibt es dringenden Handlungsbedarf. Eine große Zahl von Wohnhäusern wird nächtlichen Lärmbelastungen ausgesetzt sein“, sagt Christoph Neuscheller von der Bürgerinitiative „Stop den Bahnlärm“.

Kommentare (8)

Kommentieren
homerjsimpson
2
3
Lesenswert?

Wenn die gewünschten Maßnahmen so kommen, heißt das 2x so viel LKWs...

....auf den Straßen und mehr Lärm für 100% der Bevölkerung. Vom Bahnlärm sind weit weniger betroffen, und die Bahn fährt ja nicht seit morgen dort sondern schon mehr als 100 Jahre. Die Züge werden außerdem leiser. Die LKWs noch lange (wenn überhaupt) nicht. Wer aber mehr LKW- und PKW-Verkehr will, der sollte die Bürgerinitiative unterstützen. 50km/h und Nachtfahrverbot bedeutet eine Schlechterstellung gegenüber dem LKW-Verkehr. Wer sowas fordert, zeigt wo er geistig herkommt.

eston
4
6
Lesenswert?

Wie lange gibts die Bahn

und wann wurde auf billigsten Baugründen gebaut?

permanentmarker
3
2
Lesenswert?

woher sollten diese zig-hunderten

Güterzüge denn kommen? Ich lebe an der Südbahnstrecke im Raum Althofen.
Die Zugfrequenz ist sowas von gering , es ist sehr überschaubar wie viele Güterzüge da durchfahren, am We dauert es oft Stunden bis sich mal ein Güterzug vorbeischleicht. Wodurch und von woher kommen - einfach weil es ein weiteres sinnbefreites Haiderloch in der Koralm gibt diese vielen vorgesagten Zugmengen? Wer zaubert die aus dem Talar?
Wenn es die gäbe, mußten sie ja derzeit auch schon über die schöne Südbahnstrecke rollen speziell wenn sie in den Raum Italien- Triest und so rollen wollen. Es gibt sie einfach nicht , ich frage mich wann und wie sollten sich ähnliche Zustände wie im Reihntal hier abspielen ,wo wirklich alle 3 Min. ein Güterzug durchrauscht. Letzlich wird sich das Koralmloch als ebenso
uneffektiv herausstellen wie z.B. das besch. Stadion in Klagenfurt.
Reine haiderische Geldverbrennungs- Maschienen.

dude
3
6
Lesenswert?

Es ist so bitter, dass diese massive Lärm- und Transitproblematik...

... nur von so wenigen Menschen erkannt wird! Durch einen größeren Aufschrei der Bevölkerung könnte viel schneller etwas bewirkt werden! Sehr oft wird auch auf jene "Zuag'rast'n" mit dem Finger gezeigt, die sich Häuser auf bahnnahe Grundstücke gebaut haben und jetzt aufschreien. Die sind aber nur ein ganz, ganz kleiner Teil der Betroffenen.
Dieses Bild im Artikel spricht mehr als 1.000 Worte! Genau in solchen Abschnitten wie z.B. hier am Friedelstrand dröhnen die bis zu 600 Tonnen schweren Güterzugkolosse über den ganzen See; bis zum Südufer! Nach der Öffnung von Koralm- und Semmeringtunnel werden sie bis zu 2.000 Tonnen schwer sein; und alle paar Minuten durchdröhnen; bei Tag und Nacht!
Na dann, gute Nacht!

archiv
3
11
Lesenswert?

In Klagenfurt ist das Thema "Massive Lärmbelastung durch die Koralmbahn" noch nicht angekommen .....


- zum Thema - Lärm durch die Koralmbahn - hat es in den letzten Jahren einige wenige Anfragen im Gemeinderat gegeben - das Thema wurde kurz diskutiert und das war es dann!
- Gans sicher werden die Anrainer in der Landeshauptstadt ab ca. 2025 aber schön schauen, wenn ca. alle drei Minuten ein Güterzug durch die Stadt brausen soll?

homerjsimpson
0
2
Lesenswert?

Alle 3min ein Güterzug? Das wäre eine Zunahme um das 15fache zu jetzt.

Wie kommen Sie auf die Zahlen? Verwendet die die Bürgerinitiative so? Sorgen sind berechtigt, aber mit völlig falschen Zahlen sollten sie nicht noch massiv verstärkt werden. Kann man im Internet leicht nach-googeln: rund 80 Güterzüge am Tag derzeit, also, ca. alle 50min. Also bitte.....

homerjsimpson
0
0
Lesenswert?

Verrechnet, alle 20 min ein Zug.

Immer noch eine Verachtfachung wäre alle 3 min.

archiv
0
0
Lesenswert?

woche 14.11.2026 - Gemeinderat Krumpendorf.... - für homerjsimpson


...Es heißt: "Täglich sollen dann 290 Züge - davon 100 besonders lärmintensive Gütergarnituren - durch unsere Wohn- und Tourismusgemeinde donnern. Dies würde bedeuten, dass alle fünf Minuten ein Zug fahren würde - ein Schreckensszenario für unsere Wohn- und Tourismusgemeinde."

Und wie schaut`s aus - wenn diese Güterzüge mit einem Nachtfahrverbot belegt werden?
Außerdem soll in Fürnitz der Warenverkehr vom Hafen Triest für Europa abgewickelt werden ...