Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurt Peterle"Mister autofrei" war mit Vision für Klagenfurt der Zeit voraus

Kurt Peterle wollte vor 30 Jahren die Klagenfurter Innenstadt autofrei machen. Wien und Graz wollen diesen Schritt jetzt tun.

Kurt Peterle ehemaliger Politiker und Verkehrsstadtrat Klagenfurt Juni 2020
Kurt Peterle in der St. Veiter Straße, von deren Umbau nicht nur die Radfahrer profitierten, wie sich Skeptiker vor Ort überzeugen sollten © Markus Traussnig
 

Das Corona-Virus hat im März und April die Straßen leer gefegt und mehr Werbung für verkehrsberuhigte Innenstädte gemacht als jede Kampagne. Wien und Graz wollen die Gunst der Stunde nützen und das Auto im Kampf gegen den Klimawandel und für mehr Lebensqualität zurückdrängen.

Kommentare (2)

Kommentieren
wjs13
1
8
Lesenswert?

Wird auf alle Fälle lustig

Jahrelang wird der Bau von Tiefgaragen innerhalb des Rings forciert und dann dürfen bald keine Autos mehr einfahren:
Das nenne ich zukunftsorientierte Stadtpolitik.

Amadeus005
0
0
Lesenswert?

Man kann Zufahrten so gestalten

Dass es keinen Durchzugsverkehr gibt. Da reichen ein paar neuralgische Punkte, die gesperrt werden. + Parkverbot an der Straße.