Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Öffentlicher VerkehrBussen zwischen Klagenfurt und Krumpendorf droht Rotstift

Fahrgast Kärnten spricht von "massiver Ausdünnung". Krumpendorfer Gemeinderat mehrheitlich gegen Kostenbeteiligung.

Viele Krumpendorfer schätzen es, direkt auf dem Heiligengeistplatz in Klagenfurt auszusteigen © STW/Hude
 

Seit Jahrzehnten ist Krumpendorf sehr gut an das Busnetz der Landeshauptstadt angebunden. Allerdings sind einige Verbindungen abends und am Wochenende nicht ausgelastet und daher nicht wirtschaftlich zu führen.

Kommentare (5)
Kommentieren
wjs13
0
1
Lesenswert?

Fortsetzung

Und das unter dem Gesichtspunkt, dass Linie 31 aus Kostengründen eingestellt wurde und weite Teile im Westen und vor allem im Norden von Klagenfurt Stadt über keinen Stadtbusanschluss verfügen und ein Ersatzbus nur 2 x am Tag verkehrt.

gintonicmiteis
2
6
Lesenswert?

Profit geht vor...

Das Grundproblem ist ja, dass die "Aktiengesellschaft" STW sich als Profitunternehmen sieht - und nicht als Kommunaldienstleister

Der erste Schritt in eine bessere Versorgung für die Bevölkerung (und nein - ein Kommunaldienstleister muss dazu keinen Gewinn machen und darf sogar Verluste schreiben!) wäre die Rückumwandlung in eine GmbH... das wird uns schon so lange versprochen, aber noch immer nicht erfüllt. Warum wohl?

illyespresso
2
2
Lesenswert?

Die STW und auch die Villacher

sind ein Dorn im fleisch der Öffis in Kärnten. Immer wieder Extrawürste - wenn Du nach klagenfurt mit dem Stadtbus fahren willst, brauchst neben der Verbund-Montskarte extra eine für den Stadtverkehr. Egal wo man plant, die Verkehrsbetriebe kochen immer ihr eigenes Süppchen, eigentlich gehören die schon lange in die Verbundschiene überführt, sodass man als "Rand-Klagenfurter*in" nicht 2x zur Kasse gebeten wird. ebenthal beteiligt sich, die Linien sind aber wieder mit einer Extrawurst (siehe Linienanzeiger an den haltestellen) ausgestattet. Da Gilt wieder die Dauerkarte der Stadtlinie nicht oder nur bedingt. So werden wir sicherlich keine Attraktivität für den Öffentlichen Nahverkehr erreichen. Und noch etwas: Wir alle finanzieren die Verkehrsbetriebe mit, nicht nur die Stadt Klagenfurt!

CFG
1
8
Lesenswert?

Also....

Die Klagenfurt Mobil ist eine Gmbh, und jetzt erklären sie mir, warum die Stadt Klagenfurt für die ÖPNV der Krumpendorfer aufkommen soll?
Eine Buslinie kostet X Euro , und wenn die Gemeinde Krumpendorf es sich mit leisten kann/will, dann ist es halt so.

wjs13
1
8
Lesenswert?

Auch betroffene Bürger wie etwa Anita Gerhard sind verärgert

Und die Klagenfurter Bürger auch, die Öffis der Nachbargemeinden finanzieren müssen.