AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtHallenbad-Pläne werden präsentiert

Monatelang war es relativ ruhig um das neue Klagenfurter Hallenbad. Nun soll eine "positive Geschichte" vorgestellt werden.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das alte Hallenbad wird mit viel Aufwand in Betrieb gehalten. © Markus Traussnig
 

Monatelang hat man relativ wenig vom Hallenbad-Neubau in Klagenfurt gehört. Das war Wasser auf die Mühlen der Opposition. Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) übte Kritik am „Stillstand“ und drängte auf „Erledigung der Hausaufgaben“. Am Montag lädt nun Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) mit den Koalitionspartnern ÖVP und Grüne zur Hallenbad-Pressekonferenz. „Nicht wegen den Freiheitlichen“, wie sie betont. Zum Inhalt hält sie sich bedeckt und spricht von einer „sehr positiven Geschichte“. Stadtrat Markus Geiger (ÖVP) zeigt sich ebenso verschwiegen, spricht aber sogar von einem "Riesenschritt".

Kommentare (1)

Kommentieren
mrbeem02
3
6
Lesenswert?

EIN RIESENSCHRITT IN DIE FALSCHE RICHTUNG

In Zeiten des Umweltschutzes ist die Vermeidung des Verbrauches von Energie ein wesentlicher Faktor. Der Platz, bei Minimundus ist eigentlich ein politisches Verbrechen, wenn es nicht nur einfache Dummheit ist.
Die Innenstadt stirbt, und würde dringendst die Belebung des Bereiches der Messe benötigen. Dort gibt es bereits Parkplätze, ein Parkhaus und es muss nicht extra neu zubetoniert werden. Überdies kann mit der Abwärme der beiden Eishallen-Maschinen lt. einer Studie 50 % der Heizenergie des Hallenbades eingespart werden.
Aber das passt ja alles in die gleiche Richtung. Vorher war vor dem KTZ (jetzt Lillihill) Gebäude wenigstens etwas Rasen. Jetzt ist auch der doch recht grosse Stadtgrund völlig zugepflastert, nur 3 kleine Bäume werden dort stehen. Haben die zuständigen Beamten den Zeitgeist völlig verschlafen?

Antworten