AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtAlles Walzer! Das Mössingergymnasium eröffnete die Ballsaison

Das Mössingergymnasium wagte sich am Freitag als erste Schule im neuen Schuljahr beim Maturaball „Schachmatt - Schwarz auf Weiß“ auf das Parkett.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Das Mössingergymnasium eröffnete die Ballsaison
Das Mössingergymnasium eröffnete die Ballsaison © Dieter Kulmer/ballguide
 

Die Ballsaison ist eröffnet! Schwarz und Weiß waren am Freitag in der gut besuchten Klagenfurter Messehalle 5 die tonangebenden Farben. Unter dem Motto „Schachmatt“ luden die 90 Maturanten des Klagenfurter BG/BRG Mössingerstraße zu ihrem Schulball.
Der Eingang war im Schachbrettmuster gestaltet. Schachfiguren zierten das Eintrittsband und die Tischdekoration. Auf einer Bilderwand waren Schüler und Klassenvorstände als Schachfiguren abgebildet.

Beim üblichen Schätzspiel galt es, zu erraten, wie viele Bauern sich in einer 4,5 Liter Flasche befanden. Es waren rund 1500 Bauern, welche die Ballhelfer in mühevoller Handarbeit durch den engen Flaschenhals gestopft hatten. Zu ihnen zählten: Julia Krall, Michelle Buchsbaum, Leonarda Macinkovic, Nadine Meraus, Arnela Numanagic, Lena Pack, Sophie Diwald, Jana Schautzer, Lisa Wilhelmer, Anna-Lena Makoru, Elisabeth Radda, Leonie Jerolitsch, Dominik Schwarzfurtner, Laura und Nicol Hrgovcic, Christoph Bradatsch, Laura Grieser, Anna Katschnig und Hannah Steiner.

53 Paare tanzten bei der Polonaise. Da durfte der Song „Black or White“ von Michael Jackson nicht fehlen. Bei der Mitternachtseinlage interpretierten die vier Maturaklassen den Schulalltag singend und tanzend. Sie versahen einige Lieder, darunter „Hallelujah“ und „Footloose“, mit ihren eigenen Texten. Zum Abschluss tanzten Schüler und Lehrer gemeinsam zu „Everybody“ von den Backstreet Boys.

Rund 2000 Ballgäste feierten bis in die frühen Morgenstunden. „Die Planung für den Ball dauerte ein Schuljahr. Somit ist nach dem Ball gleich vor dem Ball“, sagten die Ballorganisatorinnen Romy Schmid und Simone Sauer.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren