AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Burger-Boutique" in KlagenfurtBurger-Lokal musste wegen fehlender Genehmigung schließen

Lokal in der Bahnhofstraße muss erst genehmigt werden. Voreigentümer betrieb Kebap-Laden ohne Genehmigung.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
„Burger Boutique“-Chef Ümit Baran
„Burger Boutique“-Chef Ümit Baran © Markus Traussnig
 

Erst im Juni war sie eröffnet worden, die „Burger Boutique“ in der Bahnhofstraße 29 in Klagenfurt. Kurz darauf wurde der Betrieb wieder eingestellt. Warum, fragen sich viele. „In dem Lokal war vorher ein Kebab-Laden, der offenbar 20 Jahre lang ohne Betriebsstättengenehmigung betrieben worden ist, sagt „Burger Boutique“-Chef Ümit Baran: „Auch einen Gastgarten gab es, ebenfalls ohne Genehmigung.“ In dem Vertrag, den er unterzeichnet habe, sei ihm zugesichert worden, dass beides rechtens sei.
Doch dann inspizierte das Gewerbeamt das neue Lokal und verbot den Betrieb wegen der fehlenden Genehmigungen. „Wir haben sie mittlerweile beantragt“, sagt Ümit Baran, der sein Lokal, in dem er kreative Burger mit oder ohne Fleisch, Salate und vieles mehr kredenzen will, so bald wie möglich wieder aufsperren will.
Das Genehmigungsverfahren laufe, bestätigt der Magistrat Klagenfurt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mrbeem02
4
16
Lesenswert?

DENEN FÄLLT JA AUSSER SCHIKANEN GARNICHTS AUF

Aber das ist ja wohl verständlich, die Gewerbeabteilung war ja ewig in der Bahnhofstrasse, volle 3 Häuser von dem Lokal entfernt. Aber es ist ja sehr sozial vom Magistrat, dort so viele blinde Leute zu beschäftigen.

Antworten
wollanig
0
24
Lesenswert?

Und den magistratischen

Gewerberechtlern ist das 20 Jahre nicht aufgefallen? Na bravo.

Antworten