AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtMesse-Pläne: Neuer Anlauf für ein Gespräch mit Orasch

Die Klagenfurter Stadtpolitik macht gegenüber Investor Franz Peter Orasch klar: Der Flughafen muss Priorität haben.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Der Klagenfurter Flughafen müsse für Orasch Priorität haben, fordert die Politik © Markus Traussnig
 

In Sachen Kritik an Investor Franz Peter Orasch versuchten sich die Klagenfurter Stadtpolitiker in den letzten Tagen zu überbieten. Nachdem er seine Pläne für das Messegelände veröffentlichte, erklärte Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ): "Die Stadt gibt es nicht zum Ausverkauf." In der Folge ließen auch die Parteichefs Wolfgang Germ (FPÖ), Frank Frey (Grüne) und Markus Geiger (ÖVP) mit markigen Sprüchen aufhorchen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mrbeem02
7
5
Lesenswert?

ES GEHT JA NOCH WEITER

Mich fragt ja niemand, aber würde man mich fragen, würde ich sagen, alle Gespräche mit Orasch sind umgehendst abzubrechen. Die Messe (Land - Stadt - Wirtschaftskammer) ist zwar keine weltbewegende Messe, aber arbeitet solide mit Gewinn, ohne uns weiter Geld zu kosten. Dann kauft jemand den Flughafen, von fast denselben Eigentümern, und erklärt, wenn die Messe nicht verlegt wird, wird er trotzdem dort eine Messe bauen, und der Innenstadtmesse halt Konkurrenz machen. Alleine durch diese Aussage müssten charakterstarke PolitikerInnen sofort alle Gespräche abbrechen.
Das KTZ Gebäude wurde ganz etwas anderes, wie angekündigt, am Heiligen Geistplatz und beim Salzamt rührt sich auch nichts, - also jetzt die Messe.

Antworten
Lage79
0
0
Lesenswert?

🤦🏻‍♂️

😳🤦🏻‍♂️

Antworten
mrbeem02
1
7
Lesenswert?

WARUM DIE ÜBERRASCHUNG, die Partie ist eh schon geschoben.

Jedem einigermaßen intelligentem Klagenfurter, der die Situation kennt, war klar, dass Orasch den Flughafen nur mit dem Hintergedanken kauft, die teilweise brachliegenden Grundstücke zu verwerten. Der Doppelnutzen für ihn wäre wohl dann die Verlegung der Messe zum Flughafen, und er kann dann seinen Investoren (woher kommen die wohl?) wieder etwas bieten.
Warum haben sich den die Stadtmütter- und väter unisono so gegen das Hallenbad am Messegelände neben der Eishalle gewehrt? Dies wäre vom Umweltgedanken die allerbeste Lösung gewesen (Heizen mit der Abwärme der Eismaschinen, vorhandene Parkplätze, etc. Belebung der Innenstadt) aber auch der grüne Wuschelkopf im Stadtsenat war dafür. Das Hallenbad hätte halt den für Orasch freiwerdenden Grund verkleinert.
Ein Schelm ist, wer denkt, daß wäre im Geheimen nicht schon länger so geplant gewesen.

Antworten
gintonicmiteis
3
4
Lesenswert?

Zudem spreche ich den handelnden Politikern Objektivität ab

Wenn eine Bgm. gleichzeitig auch Messechefin ist, können wir eh schon abschätzen, wie das ausgeht: nämlich gleich wie am Flughafen, wo die gleiche Dame Eigentümervertreterin war...

Und ich hab auch schon eine Idee, was als nächstes unter Roter Hand verscherbert wird: die Stadtwerke. Die ersten Schritte dazu gab es ja bereits in der Vergangenheit.

Nix da. Neuwahlen! Die Personen im Stadtsenat müssen ausnahmslos ausgetauscht werden (und die Sesselhocker und Brav-auf-Kommando-Aufzeiger im Gemeinderat können sie auch gleich mitnehmen...)

Antworten