AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

KlagenfurtOrasch sagt Gespräch über Messe-Pläne mit der Stadt ab

Eigentlich hätte Investor Franz Peter Orasch am Mittwoch der Stadt erklären sollen, was er am Messe-Gelände plant. Doch der Termin platzte kurzfristig.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Orasch-Pläne für eine Messe am Flughafen regen in Klagenfurt auf © Markus Traussnig
 

Terminliche Gründe.“ Im Büro von Lilihill-Chef Franz Peter Orasch bemüht man sich die Sache zu relativieren: Dass ein Termin zwischen ihm, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Robert Piechl, dem Leiter der Stadtplanung und Christof Schremmer vom Österreichischen Institute für Raumplanung, das eine Studie über die Zukunft des Messestandorts erstellt, am Mittwoch kurzfristig abgesagt wurde, sei nichts besonderes. Der Termin werde rasch nachgeholt, kündigt man an.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

pianofisch
5
25
Lesenswert?

Verhindere !

Das wird alles genauso verhindert wie die Ansiedlung von Kastner&Öhler. Provinz-Politiker sind einfach überfordert mit dem Wort "Vision". Naja, wir haben sie gewählt, jetzt müssen wir auch mit dieser Mittelmäßigkeit leben.

Antworten
gintonicmiteis
1
5
Lesenswert?

Ich empfehle jedem "Visionär" hier im Forum

die höchstinteressante Reportage auf addendum über Rene Benko (den "Ziehvater" von Orasch)... ich weiß, ist viel zu lesen, aber dann erfährt man, wie sowas läuft und wer von den "Visionen" profitiert. Kleiner Tipp: die lokalen Bürger sinds nicht ;)

Antworten
fans61
3
6
Lesenswert?

Du gehört wohl auch zur Sorte der Turbokapitalisten...

verscherberln was nur geht und dann durch die Finger schauen.

Antworten
magra
12
21
Lesenswert?

Was braucht Klagenfurt?

Einen Investor mit Ideen, Geld, Visionen und Mut?
Oder diese Politiker mit Engstirnigkeit, ohne Geld, Ideenlos und immer beleidigt?

Was haben die Bürger und Bürgerinnen eher verdient?

Antworten
gintonicmiteis
7
20
Lesenswert?

Klagenfurts Politiker sind wirklich keine Höhenflieger

aber als Alternative die Stadt an Immobilienhaie mit unklarem Hintergrund zu verscherbeln ist doch noch schlimmer...

Die Politiker können wir (mit etwas Glück) alle Jahre wechseln, öffentliches Eigentum, das verloren geht, geht für immer verloren (und ich glaube da z.B., dass wir den Verlust von Flughafen und Benediktinerschule in ein paar Jahren noch bitter bereuen werden...)

Antworten
Hansrudi12
10
23
Lesenswert?

Engstirnigkeit

Wie bei jedem neuen Projekt wird nicht an die Zukunft gedacht unsere Politiker sollten sich dann in die Innenhöfe zurückziehen und dort versauern. An den paar Innenhöfen wird Klagenfurt nicht gemessen. Entwicklung ist ein Fremdwort.

Antworten
hewinkle10
7
28
Lesenswert?

Herrlich, wie unprofessionell doch Klagenfurts Politiker immer wieder sind!

Da werden einem potenten Investor die Dinge über die Medien berichtet 😂 Ja gehts noch? Anstatt dass man sich freut und konstruktiv versucht mit ihm gemeinsam tolle Lösungen für die Stadt zu suchen bremst man und blockiert man 😂 Herrlich genauso wird sich Klagenfurt gut weiterentwickeln...

Antworten
Lage79
2
30
Lesenswert?

Das große Problem ist...

das Klagenfurt sich immer nur an Klagenfurt orientiert - anstatt zusehen wie vernünftige zukunftweisende Städte funktionieren. Da wird über vieles diskutiert, was in anderen Städten seit Jahrzehnten funktioniert und das als wenn man das Rad neu erfinden müsste. Nein, muss man nicht! Die Engstirnigkeit der Politik führt zu nichts und leider ist die Sicht vieler Bürger auch sehr beschränkt. Ich verstehe die Angst vor Veränderung aber es gibt für Klagenfurt keine Alternative. Bzw. gibt es doch, die Jungen Menschen nach der Matura ziehen in Städte wo all das schon längst funktioniert, wie Graz, Innsbruck oder Wien und kommen dann zwei mal im Jahr zum Baden an den See. Lässt Veränderung zu und machen wir diese Stadt zu einer richtigen Stadt mit Zukunft. Es werden sicherlich auch Fehlentscheidungen getroffen werden aber lässt Veränderung zu - sonst bleibt diese Stadt und ihre Bürger auf der Strecke! MFG

PS: Schauen sie sich Städte wie Basel, Lyon oder Graz an - da muss Klagenfurt hin!

Antworten
Bond
7
33
Lesenswert?

Erst nachdenken, dann reden

Der Politiker namens Geiger ist schon dagegen, bevor er das Projekt kennt. Und wenn ein Termin verschoben werden muss, ist das frech. Tuns bitte kurz überlegen bevor Sie was sagen. So schwer ist das ja nicht.

Antworten
gintonicmiteis
13
17
Lesenswert?

"Alles tanzt nach meiner Pfeife..."

Und wenn nicht, bin ich beleidigt und packe meine hunderten Millionen Rubel wieder ein *lol*

Antworten
go
0
9
Lesenswert?

Nicht meine :)

...und ich packe die Rubel anderer ....

Siehe meine Meinung zum shareholder value...

Dann werde ich mal mein Projekt zur Neugestaltung des Neuen Platzes präsentieren und ein Gespräch mit Bgm suchen :)

Antworten