AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

300.000 Euro Budget"Klagenfurt Festival" soll Urbanität und Touristen in die Stadt bringen

Mit 300.000 Euro Budget ist das 2020 stattfindende „Klagenfurt Festival“ bestens dotiert – das Programm hingegen noch unklar.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Micheler, Mathiaschitz und Liepold-Mosser
Micheler, Mathiaschitz und Liepold-Mosser © Traussnig
 

Die Gemütslage pendelt zwischen Aufbruchstimmung, (er)drückenden Erwartungen und dem Zwang, sich zu rechtfertigen. Theatermacher Bernd Liepold-Mosser, Klagenfurts Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) und Tourismus-Chef Helmuth Micheler wissen um die Aufmerksamkeit, die das „Klagenfurt Festival“ schon jetzt erregt, das Ende Mai 2020 zehn Tage lang in der Landeshauptstadt über die Bühne gehen soll. „Theater mit allen angelagerten Künsten“, soll das Festival bieten, vor allem aber soll es „Urbanität injizieren – und das in einer Form, die auch touristisch einen Wert hat“, sagt Liepold-Mosser, der das Festival konzipiert hat und bei dem nun als Intendant die Fäden zusammenlaufen.

Kommentare (1)

Kommentieren
Karl_Bucho
1
5
Lesenswert?

Super!

witrd Zeit dass die Stadt neben Theater &Co endlich kulturifiziert wird mit urban-jungem Angebot und nicht nur für Pensionisten und Landeier Angebote geschaffen werden.

Antworten