AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Klagenfurt

Bergbaumuseum wird am Samstag geschlossen

Die Landeshauptstadt spart. Am Samstag wird das Bergbaumuseum in Klagenfurt geschlossen. Ob, wann und in welcher Form es je wieder öffnen kann, ist unklar.

Bergbaugeschichte zum Anfassen. Aber bald ist das Museum selbst Geschichte
Bergbaugeschichte zum Anfassen. Aber bald ist das Museum selbst Geschichte © Weichselbraun
 

Lange her und vielleicht bald endgültig vergessen: Im Mittelalter galt Kärnten als wichtigstes Bergbauland der damals bekannten Welt. Bis zu 10.000 Menschen waren auch später noch in den Stollen und Verarbeitungsbetrieben beschäftigt.

Die Erinnerung daran hat in anschaulicher Art und Weise bisher das Bergbaumuseum im früheren Luftschutzbunker im Klagenfurter Kreuzbergl gepflegt. Doch nun steht das Museum vor dem Aus. Die Landeshauptstadt, die es seit 1977 betrieben hat, will nicht mehr allein für die Kosten aufkommen.

Letzte Chance

Bis Samstag kann das Museum noch besucht werden. Es ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Ob und wann die Ausstellung, deren zweiter Schwerpunkt die Erdwissenschaft war, zu sehen sein wird, steht in den Sternen. Die Stadt hofft, dass eine Institution wie das Landesmuseum die einzigartige Sammlung übernimmt.

Wer übernimmt die Sammlung?
Wer übernimmt die Sammlung? Foto © Weichselbraun

„Die Schließung ist bedauerlich“, sagt Georg Kandutsch. Der Historiker und Geologe ist Präsident der Montangesellschaft Kärnten, die ursprünglich zur Unterstützung des Museums gegründet wurde. Er appelliert an die Politiker in Stadt und Land, rasch eine Lösung zu finden: „Ich bin überzeugt davon, dass eine vernünftige Lösung möglich ist.“

GEORG LUX

Kärntner Bergbau-Wissen

Kärntner Stahl für Caesars Krieger. Schon die Römer schätzten die Kärntner Exportwirtschaft. Caesar und seine Nachfolger verdankten ihre Siegeszüge vor allem den Waffen aus dem legendären "Ferrum noricum". Das stahlharte "norische Eisen" wurde unter anderem im heutigen Hüttenberg abgebaut.


Ministerium im Mölltal.
Im Spätmittelalter war der Bergbau im Mölltal so bedeutend, dass die Habsburger das sogenannte Oberstbergmeisteramt nach Obervellach verlegten. Von dort aus wurde im Anschluss rund 300 Jahre lang der gesamte österreichische Bergbau verwaltet. 

Unter UNESCO-Schutz. Die Bleiberger Knappenkultur zählt mittlerweile zum immateriellen Unesco-Kulturerbe in Österreich. Obwohl der Bergbau im Tal seit 1992 stillsteht, werden die damit verbundenen Traditionen im Ort gelebt. Man grüßt einander zum Beispiel mit "Glück auf". 


Buchtipp. Mehr über die Geschichte des Kärntner Bergbaus sowie über die Geschichte des Klagenfurter Bergbaumuseum lesen Sie im Buch "Kärntens geheimnisvolle Unterwelt - Stollen, Höhlen, verborgene Gänge", das im Styriabooks-Verlag erschienen ist.

Kommentare (16)

Kommentieren
Goer
1
8
Lesenswert?

Keine Antwort....

hab ich bekommen, warum das Bergbaumuseum ca. 1500 € Abgang pro Tag haben sollte. Das interessiert auch die Journalisten nicht, typisch!

Antworten
georgXV
0
1
Lesenswert?

Du weißt doch ...

die ALLERMEISTEN Politiker und 08/15 Journalisten haben KEIN Verhältnis zum Geld !!!

Antworten
ingalf_burghund
0
4
Lesenswert?

... ein letztes glück-auf ...

... der einzige ort, der stimmig geeignet wäre, die geschichte des kärntner bergbaues zu (re)präsentieren, ist die (mit enormen finanziellen mitteln renovierte und nunmehr brach liegende) museumsanlage in der mosinz ... nur dort und auch im nahen knappenberger stollen lässt sich auch haptisch nachvollziehen, welche dimensionen das berg- und hüttenwesen einst ausmachte ... das klagenfurter-bergbaumuseum stellt m.e. demgegenüber lediglich eine nette „märklin-variante“ dar ... ein allzu teures hobby der letzten verbliebenen freizeitknappen auf kosten steuer bezahlender bürger/innen ... p.s. ... sollten sich unter den museumsobjekten tatsächlich montanistische-rarissimi befinden, so könnten diese doch sicherlich im foyer des ehemaligen hauses der hüttenberger gewerken am arnulfplatz ihren platz finden ...

Antworten
denktnach
3
9
Lesenswert?

Schade

um dieses wirklich äußerst sehenswerte Museum! Vielleicht könnte man es mit ehrenamtlichen Mitarbeitern weiter betreiben?

Antworten
Cop42
1
6
Lesenswert?

Ich wollte mir heute das Bergbaumuseum

anschauen und musste leider festellen: Freitags geschlossen! Gute Nacht Berbaumuseum!!

Antworten
Gubse
6
4
Lesenswert?

Stadttheater Klagenfurt wird geschlossen !

Nachdem überall gespart werden muss, wo die Stadt und das Land Zuschüsse gewähren müssen , wird jetzt auch das Stadttheater dran Glauben. Geht es ja doch jedes Jahr um 14 Millionen Euro von Zuschüssen. 8 Millionen vom Land und 6 Millionen von der Stadt.

Antworten
fred4711
0
8
Lesenswert?

ach was,

als nächstes werden die politikergehälter extrem reduziert, ist angeblich schon beschlossen....
leilei

Antworten
denktnach
0
4
Lesenswert?

Re: ach was,

Wenn unsere Politiker etwas mehr Anstand hätten, hätten sie sich ihre Gehälter schon längst selbst gekürzt. Ca ein Drittel weniger wäre wohl ohne Weiteres zu verkraften, meine ich.

Antworten
fred4711
2
2
Lesenswert?

wenn jemand so denkt,

wird er kaum Politiker....

Antworten
denktnach
1
5
Lesenswert?

Re: wenn jemand so denkt,

Das ist aber jammerschade! Tausende Leute mit wesentlich höherer Qualifikation leisten in unserem Land Großartiges für wesentlich weniger Geld, und die Politik zieht nur oder hauptsächlich geldgierige Typen an - fürwahr ein Trauerspiel!

Antworten
lupinoklu
0
10
Lesenswert?

Kärnten ist im Sturzflug nach unten

Das merken alle außer unsere Politiker. Jetzt wird mir auch klar, wie die Frage entstanden ist: Der Unterschied zwischen einer Dose Hundefutter und unseren Politikern? Antwort: Die Dose Hundefutter gibt es auch mit Hirn.
Am Besten wäre anscheinend für Kärnten, dass die Urlaubswilligen ihr Geld im vorhinein überweisen und gar nicht erst kommen. Machen eh nur Arbeit. Arbeit? ...ist die ungute Tätigkeit, die dem Kärntner die Freizeit raubt!!! Nur weiter so, nach dem Motto: Tiefer als die Lebensqualität in Kärnten liegt nur meine Oma - in Annabichl!!!

Antworten
seppvong
2
5
Lesenswert?

Na logisch wird das zugesperrt!
Da war einmal die Jörg Haider Ausstellung drin!

Antworten
satiricus
1
7
Lesenswert?

@ seppvong:

und diese Jörgl-Ausstellung wurde wegen ihrer imposanten Erfolglosigkeit dann auch noch verlängert - das gibt's bzw gab es nur unter blauer Regentschaft.....

Antworten
vld4q0ksedijvek6n4ses9zpqazo8n2x
4
12
Lesenswert?

Am besten wäre es die ganze Stadt zuzuschütten

Antworten
steel
1
13
Lesenswert?

das ist eine schande.

Antworten
fred4711
1
13
Lesenswert?

jetzt machts noch minimundus zu,

dann hat wirklich kein Tourist mehr einen
grund, Klagenfurt zu besuchen...
die wunderschön gelegene Seebühne (ganz Europa würde sich die finger lecken über so einen Standort), die freizeitanlage neben happ, Planetarium beinah zu, jetzt bergbaumuseum,landesmuseum über jahre zu..Stadion wird nicht genutzt und von ignoranten bekämpft....nur die kerzerln fürn geliebten jörgl werden nicht reichen

Antworten