AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kärntnerin des Tages

Bettina Assinger bringt Kärnten wieder in Mode

Jetzt hat Kärnten eine eigene Modekollektion: Jungdesignerin Bettina Assinger kreierte für das Label „Jones“ Hippie-Mode in Wörtherseeblau.

Hippie-Mode mit Wörthersee-Feeling kreierte Bettina Assinger für das Modelabel Jones © KLZ/Steinthaler
 

Wer seinem Herzen folgt, ist auf dem richtigen Weg. Auf edlen Kärtchen in Roségold ist dieser Spruch gedruckt und ziert als spezieller Anhänger die neue Kollektion der „Bettina loves Jones“-Kollektion. Die Affinität zu schönen Dingen wurde Bettina Assinger, der gebürtigen Pitztaler Unternehmertochter, in die Wiege gelegt. „Mode war schon immer mein Steckenpferd. Das war wohl auch der Grund, warum mich die Jones-Eigentümerfamilie Rose vor einigen Jahren gefragt hat, ob ich nicht bei einem Katalog als Model mitmachen möchte“, erinnert sich die 45-Jährige. Daraus wurden sieben Kataloge und Bettina Assinger ist inzwischen neben Kreativdirektorin Doris Rose zum „Jones“-Gesicht geworden. Das österreichische Label, welches seine Mode in Europa fertigen lässt, hat am 12. Mai die Kollektion im Flagship-Store in der Kärntner Straße in Wien vorgestellt. 40 Teile umfasst die Sommerkollektion, die in ihrem fröhlichen Hippie-Style an Ibiza erinnert. „Jedes Teil wurde wirklich von mir kreiert. Ich habe unserem Designer meine Ideen und meinen Stil erklärt, er hat die Modelle mit dem Computer designt. Dann wurde in der hauseigenen Schneiderei ein Prototyp jedes Teils angefertigt und anschließend erfolgte das Enddesign. Manches wurde aufgepeppt, manches Detail reduziert. Jedenfalls steckt in jedem Teil der Kollektion 100 Prozent Bettina Assinger“, freut sich die Jungdesignerin.


Zufall führte Regie


Zum Modeln kam die Tirolerin, deren Mutter aus dem Gailtal stammt und die damals der Liebe wegen ins Pitztal zog, eher durch Zufall. „Doris Rose hat mich gefragt, und ich hab Ja gesagt. Es passte damals gerade ganz gut, meine Kinder waren aus dem Gröbsten heraus. Und es war wohl auch Zufall, dass es sich nun ergeben hat, dass ich eine Kollektion gestalten durfte. Planen kann man so etwas nicht“, freut sich Assinger, die dazu John Lennon zitiert: „Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu machen.“


Kärnten als Inspiration


Sprüche haben es der sympathischen Beutekärntnerin sowieso sehr angetan. „Auf meinem Schreibtisch habe ich einen Kalender stehen, der für jeden Tag einen Spruch bereithält. Als mich Doris Rose um ein Motto für meine Kollektion gebeten hat, stand auf meinem Kalender ,Wer seinem Herzen folgt, ist auf dem richtigen Weg‘. Und so ist dieser Sinnspruch auf jedem roségoldfarbenen Anhänger der ‚Bettina loves Jones‘-Kollektion zu finden.“ Inspirieren ließ sich Bettina Assinger bei der Wahl ihrer Farben und Stoffe vor allem von den Kärntner Seen. „Ich habe 20 Jahre lang mit meinem Ex-Mann Armin am Pressegger See in Hermagor gelebt und den Wörthersee möchte ich keinesfalls missen. Das spezielle Blau meiner Kollektion wurde deshalb auch ein Wörtherseeblau. An Kärnten liebe ich die Nähe zu Italien, das mediterrane Flair und die Leichtigkeit des Seins, das noch immer viele Menschen hier auszeichnet. Mit dem Kärntner Sommer verbinde ich immer Urlaubsgefühle. Und das alles findet sich in meinen Kleidern, Blusen, Hosen und Basics wieder“, beschreibt Assinger, die seit wenigen Tagen ihren Wohnsitz in Villach hat, ihren ganz persönlichen Ibiza-Style.


Ob es eine weitere Kollektion von Bettina Assinger geben wird, steht noch nicht fest. „Ich würde mich freuen, wenn es so wäre, allerdings wird es erst entschieden, wenn man weiß, wie meine Mode ankommen wird. Sollte es nicht sein, habe ich schon einen Plan B, wie immer“, blickt Assinger gelassen und lächelnd in die Zukunft.

Kommentare (9)

Kommentieren
xnots1109
1
7
Lesenswert?

...dem Designer die Ideen erklärt...

Wahnsinn, a echte Stresshockn...

Antworten
CuiBono
1
12
Lesenswert?

Zahlt der Ex zuwenig?

Als dass hier für die Dame geworben werden muss.
Oder ist das eine ohnehin bezahlte aber nicht als solche gekennzeichnete Werbeeinschaltung?

Antworten
DaWiena
11
10
Lesenswert?

Was..

die alles leistet! Hut ab ;-)

Antworten
sagdeinemeinung
2
12
Lesenswert?

Andere Frauen

leisten großartigeres als die Assinger.Was ist mit den vielen alleinstehenden Frauen mit Kindern,die arbeiten gehen müssen,nebenbei den Haushalt machen u.v.m.!!!Denen gebührt "was die alles leisten!Hut ab.

Antworten
denktnach
0
6
Lesenswert?

Re: Andere Frauen

Sie sollten den zwinkernden Smiley nicht übersehen. Die Aussage ist also wohl ironisch gemeint.

Antworten
hgwy
0
2
Lesenswert?

@denkt..

wie man an den roten Strichen sieht, checken das auch viele andere nicht.

Antworten
entdecker
2
26
Lesenswert?

Der Wörthersee is oba nit blau

der is Türkis. Wenn die Dame Hampl
hieße, håtte sie dann auch zwei Zeitungsseiten erhalten?

Antworten
MOMOforpresident
1
27
Lesenswert?

Eine Doppelseite?

Das hat mich heute Früh auch schon geärgert...

Antworten
denktnach
2
4
Lesenswert?

Re: Eine Doppelseite?

Sich über so etwas ÄRGERN? Versteh ich nicht!
Man muss ja nicht Alles lesen, was in der Zeitung steht, und Platz ist ja genug vorhanden. Wahrscheinlich ist der Neid schuld am Ärger - ein unangenehmer, aufdringlicher Geselle!

Antworten