AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Netz lästertAuf Spott für Christbaum in Wien folgt Konter aus Kärnten

Das Netz lästert über die "Thuje", den Metnitzer Christbaum für Wien. Die Kärntner lässt das kalt: Wegen Transport sei Zustand nicht anders möglich. 150 Äste werden mitgeliefert, um nachzubessern.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Der als "Thuje" verunglimpfte Weihnachtsbaum für Wien © Ismail GOKMEN/PID
 

Es ist gute Tradition: Wien bekommt von einer österreichischen Gemeinde  einen Christbaum für den Rathausplatz geschenkt. Und es ist ebenfalls gute Tradition, dass dieser Baum nach dem Aufstellen ordentlich kritisiert wird. In diesem Jahr kommt der Baum aus der Kärntner Gemeinde Metnitz, gespendet von der Kirche. "Habt ihr eine Thuje geliefert?" "Ist das ein Borkenkäfer-Baum?" "Windbruch?" Im Netz wird heftig über den angeblichen "Besen", der am Dienstag in Wien aufgestellt wurde, gelästert.

Kommentare (19)

Kommentieren
enzianbrenner
0
1
Lesenswert?

eine seite

die äste komplett wegnehmen, so besteht die möglichkeit den baum ganz an das rathaus zu stellen und mehr platz für die "bunschhütten" zu finde, am ende den baum "schösaufen" was anderes geht eh nicht :-)

Antworten
Hildegard11
2
20
Lesenswert?

Weihnachtsbaum

Die Gemeinde Wien hat genug Forstbesitz, um sich einen eigenen Baum zu holen. Wofür was spenden?

Antworten
8ff7daf1996a4129328f259f624e6888
1
11
Lesenswert?

Kleider machen Leute

Nackt ist der Baum wahrlich nicht als Schönheitskönig an zu sehen.
Doch, wie der Metnitzer Bürgermeister meint, warten wir ab, bis der Baum im Lichterglanz erstrahlt. Damit dürfte er richtig liegen, denn eine alte Weisheit sagt ja, Kleider machen Leute.

Antworten
koko03
18
9
Lesenswert?

Na wenn ..

ich mir die Bilder anschaue muss ich den Kritikern recht geben. Der schaut ja fürchterlich aus 🙈🙈🙈

Antworten
vitriol74
8
21
Lesenswert?

Ich hoffe nicht

dass Kärnten das nicht auch noch bezahlt hat - wegen Werbung oder so. Und die Arme Kirche die kein Geld hat spendet den Baum - und die Standler am Rathausplatz verdienen sich deppat....

Antworten
ChristianValent
10
66
Lesenswert?

.

Die Großstädter wissen halt nicht, dass der Baum direkt aus dem Wald kommt und glauben wahrscheinlich, dass er extra für sie hergestellt wird :)

Die glauben ja auch, dass Kakao von braunen Kühen kommt ;)

Antworten
zafira5
21
25
Lesenswert?

Christbaum für die Wiener

Warum besorgen sich die Wiener nicht ihren Christbaum aus ihrer ursprünglichen Heimat Böhmen!!!!!

Wiener sind sowieso zu überwiegend Böhmen abstammend.

Ein Witz:

Frage:
Was ist wenn 3 Wiener zusammenstehen?

Antwort:
Gibt es nicht weil wenn in Wien 3 Personen zusammenstehen ist mindestens 1 Böhme dabei.

Antworten
one2go
6
31
Lesenswert?

Null Problem!

Nächstes Jahr liefern wir einen "Baum" aus dem Klagenfurter Stadion (vulgo Waldstadion)!

Antworten
ebox
28
7
Lesenswert?

Gruß aus Kärnten, euer Peter Kaiser,

sollte ursprünglich vor der Löwelstrasse 18 aufgebahrt werden 😠

Antworten
2a20bb3e96a90e7e7885ffc9bfc7f636
2
1
Lesenswert?

Anfang November wird der Christbaum aufgestellt ....

...warum stellt man nicht gleich einen Osterhasen daneben auf oder hängt Schokoosterhasen auf den Baum?

Antworten
bobbybrown
3
53
Lesenswert?

Die Meckerer

können ja gerne einen Baum spenden

Antworten
calcit
6
78
Lesenswert?

Die Wiener sollen sich selbst ihren Baum besorgen...

...besitzen ja selbst nach wie vor genügend Forstflächen...

Antworten
cockpit
2
76
Lesenswert?

Warum muss für einen Christbaum eine Brücke verstärkt werden,

eine Straße verbreitert und dann noch der Weg durch halb Österreich? Ist das ökologisch vertretbar?

Antworten
wjs13
6
62
Lesenswert?

Den Wienern einfach nichts mehr schenken

die sollen sich den Baum in der eigenen Gemeinde besorgen. Z.B. passen Weiden aus der Lobau sicher gut vor das Rathaus.
Heisst es nicht "an gschenktn Barsch schaut ma nit ins Maul" oder so ähnlich.

Antworten
CuiBono
41
9
Lesenswert?

Laienfrage

Gibt es wirklich 150 Jahre alte Fichten?

Ist sowas biologisch überhaupt möglich?

Liegt nicht das durchschnittliche Schlägerungsalter von Fichten bei ca. 30 Jahren, weil es nix mehr bringt, den Baum länger stehen zu lassen und er dann eh bald von selber eingeht?

Kann da ein Berufener aufklären, bitte.
Danke.

Antworten
CuiBono
11
2
Lesenswert?

An die Rotstrichler

Auch Ihnen vielen Dank für die Erkenntnis, dass die Dummheit auf Erden weit gesät, die Weisheit aber nur in Spurenelementen vorhanden ist.

Meine Einleitung "Laienfrage" war für Sie wohl nicht ausreichend.
Vielleicht sollte ich das nächste Mal schreiben, ich bin ein Trottel und benötige Hilfe?
Allerdings habe ich die Vermutung, selbst dann würde kaum was G'scheits kommen.

Jetzt um 20h12 zähle ich 34 besserwissende Rotkoffer, die nix Konstruktives zusammenbringen.
Hauptsache Rot drücken.

Trotzdem weigere ich mich beharrlich anzunehmen, dass diese Drücker eine representative Auswahl meiner Mitmenschen und der Bevölkerung darstellen.

Antworten
jorg
1
59
Lesenswert?

Alter der Fichte

Die Gemeine Fichte ist ein immergrüner Nadelbaum. Mit bis zu 50 m, maximal bis 62 m Höhe und bis zu 2 m Stammdurchmesser ist sie – neben der Tanne – der größte europäische Baum. Sie kann bis 600 Jahre alt werden, die forstliche Umtriebszeit beträgt aber nur 80–120 Jahre.

Antworten
CuiBono
3
7
Lesenswert?

@jorg

Danke für die konstruktive Antwort.

Hätte ich mir wohl auch selber googlen können, war nur etwas im Stress.

Antworten
silentbob79
10
18
Lesenswert?

Wenig Ahnung,

viel (polemische) Meinung ...

Antworten