Zirben

Zapfen-Sammler wehrt sich

Der mit 3000 Zirbenzapfen erwischte Steirer sieht legale "landwirtschaftliche Nutzung". Kärntner Landesjurist schüttelt nur den Kopf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© KLZ / Köstinger
 

Über diesen Fang der Kärntner Berg- und Naturwacht sprach am Donnerstag wohl fast das ganze Land. Ein Steirer (37) ging den Kontrolloren im Bereich der Nockalmstraße mit 3000 Zirbenzapfen ins Netz. Der Haken: In Kärnten ist die Zirbe teilweise geschützt, man darf pro Person und Tag nur drei Zapfen mitnehmen. Wie wertvoll die Ernte des Steirers ist, zeigen Preise auf Internetportalen - wo zehn Zapfen um 19,90 Euro angeboten werden (wir berichteten).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.