AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

HCB-Skandal

Belastungen weiten sich aus

Rind-, Schweine- und Rotwildfleisch sowie Milch aus dem Görtschitztal sind mit HCB belastet. Blut- und Muttermilchtests starten. Infoveranstaltung für Bürgermeister und Gemeindevertreter am Montag.

Neuerlicher Krisengipfel am Samstag in der Landesregierung: Warnung für Lebensmittelverzehr bleibt
Neuerlicher Krisengipfel am Samstag in der Landesregierung: Warnung für Lebensmittelverzehr bleibt © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Die Minen ernst, die Stimmung gedrückt, so trafen sich Samstagabend Fachbeamte und die zuständigen Regierungsmitglieder zum neuerlichen Krisengipfel in der Landesregierung. Da war bereits bekannt, dass die Görtschitztaler Molkerei Sonnenalm ihre Produktion bis auf Weiteres einstellt. Und nachdem Freitag öffentlich geworden war, dass belastete Milch in den Handel gekommen ist, kam Samstagmittag die nächste Hiobsbotschaft: Auch in Fleisch aus dem Görtschitztal ist Hexachlorbenzol (HCB) nachgewiesen worden.

Bei einem geschlachteten Rind war der Grenzwert „massiv überschritten“, wie Agrarlandesrat Christian Benger informierte. Zwei weitere Schlachttiere seien belastet und werden vorsorglich entsorgt. Spuren von HCB wurden auch in einem Schwein und einem Hirsch gefunden. Dass auch in einem Schwein – zwei Schlachttiere wurden untersucht – HCB gefunden wurde, ist für Benger „unerklärlich“, da Schweine ganz anderes Futter fressen als Rinder. Ab sofort muss in der Region auch jedes Stück Wild auf HCB untersucht werden, bevor das Fleisch in den Handel kommen darf.

Landeshauptmann Peter Kaiser erneuerte noch vor Sitzungsbeginn die Warnung, „keine Lebensmittel aus der Region zu konsumieren, so lange, bis Entwarnung gegeben werden kann“. Über zweieinhalb Stunden tagte dann der Krisengipfel. Danach gab es ein paar Klarheiten mehr:

Infoveranstaltung:  Trotz Feiertag. Am Montagnachmittag findet eine Sondersitzung der Landesregierung statt und danach im Spiegelsaal eine Infoveranstaltung für die Bürgermeister, Amtsleiter und Gemeindevorstände der Region, Sozialpartner und wichtige Proponenten. Weitere Infoveranstaltungen in der Region sollen folgen.

Blut- und Muttermilchtests, Beratung: In den Gemeinden werden ab Mitte nächster Woche Blutabnahmestellen eingerichtet. Ärzte werden für Beratung vor Ort sein Muttermilchproben sollen über die Lebensmittel-Untersuchungsanstalt (Tel. 05 0536 15272) abgewickelt werden.

Futtermittel: Der Maschinenring sammelt von den Höfen die Futtermittel ein. Loses Heu muss in Ballen foliert werden, damit kein HCB- Staub in die Luft gelangt.

Kommunikation: Zum Unmut der Bevölkerung, dass die Regierungsspitze nicht vor Ort informiert, sagte Kaiser: „Ich verstehe die Bevölkerung, die Antworten haben will. Aber wir bekommen fast stündlich neue Erkenntnisse. Es sind noch viele Messergebnisse ausstehend. Es wird noch ein bissl dauern. Wir wollen adäquate Infos liefern und keine falschen Antworten oder Halbwahrheiten verbreiten.“ Viele in der Beamtenschaft würden derzeit Tag und Nacht arbeiten. Es werde aber noch vor dem angepeilt gewesenen 17. Dezember einen Termin im Görtschitztal geben. Über die Landes-Hotline geben Umweltmediziner Antworten auf Ängste und Fragen. Klar ist auch, dass jetzt Bauern und Bevölkerung professionelle Beratung brauchen. Es geht um Gesundheits- wie Existenzfragen.

Prioritäten: Was sind die Ursachen für die HCB-Kontaminierungen, was die Ursachen für die HCB-Austritte „und wie bekommen wir das in Griff, um Entwarnung geben zu können“, so Kaiser.

Unterstützung: Das Land Kärnten hat die Bundesregierung um Unterstützung gebeten: Man brauche zusätzliche Infrastrukturen, Messgeräte, aber auch Personal, um die Probennahmen ausweiten zu können. Untersuchungen werden auf Buschenschanken und Direktvermarkter ausgeweitet.
Koordinator Albert Kreiner auf die Frage, was er einem Görtschitztaler Bauern sagt, der fragt, wie es weitergehen soll? „Wir können keine Antwort geben. Das ist unser Problem. Momentan hat die Gesundheit Priorität.“

 

Kuhmilchprodukte zurückgerufen

Wie es mit der Görtschitztaler Molkerei Sonnenalm weitergeht, ist vorerst noch offen. Am Samstag hat die Unternehmensleitung sämtliche Kuhmilchprodukte zurückgerufen und angekündigt, die Produktion bis auf Weiteres einzustellen. 17 Jahre Aufbauarbeit seien zunichte gemacht worden, sagte Geschäftsführer Hannes Zechner. Aufgeben will er aber nicht: "Wir werden den Kopf nicht hängen lassen."

Rückrufaktion von Fleischprodukten

Landeshauptmann Peter Kaiser hat Samstag angeordnet, dass sämtliche Fleischprodukte aus dem Görtschitztal die betroffen sein könnten, keinesfalls in den Handel kommen dürfen. „Es hat sich betätigt, dass die Entscheidung die Tiere zu schlachten und sofort zu beproben, richtig gewesen ist“, so Kreiner. So habe man rechtzeitig reagiert und verhindern können, dass betroffenes Fleisch in den Verkauf und damit zum Verzehr gelange.

Weiters würden bei den betroffenen Höfen auch frühere Schlachtungen nachverfolgt. „Es muss genau untersucht werden, wohin dieses Fleisch gegangen ist und ein Rückruf gestartet werden“, kündigte Kreiner an.

 

Warnung vor Verzehr von Fischen

Landesrat Gerhard Köfer hat am Samstag davon abgeraten, Fische aus der Görtschitz und aus benachbarten Bächen zu verzehren. Es wurden Proben an die Lebensmitteluntersuchungsanstalt in Wien geschickt, die Ergebnisse werden für Mitte der kommenden Woche erwartet. „Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinerlei Informationen über eine mögliche HCB-Beeinträchtigung von Görtschitztaler oder Gurktaler Fischen", sagt Köfer.

Minister-Kritik am Krisenmanagement

Agrarminister Andrä Rupprechter übte Kritik am „ungewöhnlichen“ Krisenmanagement der Kärntner Landesregierung. Er sprach von einer „Anweisung“ an Kärnten, „eine Auflistung aller Maßnahmen, die bisher gesetzt wurden, vorzulegen“ – und zwar bis Dienstagfrüh. Kaiser wollte beim Krisengipfel die Kritik Rupprechters nicht überbewerten: Das Wichtigste seien die Gesundheit der Görtschitztaler und das Erkennen der Ursachen, um sie abzuschaffen, sagte er. Dann erst würde er sich „um das politische Geplänkel kümmern“. In der Sondersitzung der Landesregierung soll es Montag die Unterlagen ans Ministerium geben.

Kommentare (99+)

Kommentieren
zuiijnbcif5dfztshw132rdrq13mi606
0
1
Lesenswert?

Hilflosigkeit der Politik.

Ein Krisengipfel jagt den anderen aber davon kann sich die betroffene Bevölkerung, die nicht weiß, wie es weitergehen soll, nichts abbeißen. Ich bin kein Schwarzmaler oder gar Verschwörungstheoretiker aber es ist zu befürchten, dass diejenigen, die hier an diesem Skandal Schuld tragen, zB aus dem Umwelt- bzw. Gesundheitsbereich, versuchen werden, sich abzuputzen bzw. anderen umzuhängen.

Antworten
25c3hbfhdxmqyjguo9em9i5af57i866z
1
2
Lesenswert?

http://www.amazon.de/Bestie-Mensch-Tarnung-L%C3%BCge-Strategie/dp/3902404051

Der Code des Bösen wird entschlüsselt. Wir begegnen der Bestie Mensch täglich. Aber wir erkennen sie nicht. Denn es gibt nur einen Augenblick der Wahrheit: die Tat. Thomas Müller, Europas führender Kriminalpsychologe, sprach mit den intelligentesten Verbrechern, Serienmördern und Betrügern und ist der Frage
Täter kann man also NICHT erschnuppern....oder gar vorhersagen, es bleibt: SIE HAFTEN!!

http://www.trendtop500.at/unternehmen/wietersdorfer/beteiligungen/

Antworten
25c3hbfhdxmqyjguo9em9i5af57i866z
1
1
Lesenswert?

"Ein Buch, für das man getrost ein paar Thriller weglassen kann..."

.......und ist der Frage nachgegangen, wo das Böse seinen Ursprung hat und wie es sich tarnt. "Thomas Müller ist der schillernde Star unter den Profilern." (DIE ZEIT) "Ein Buch, für das man getrost ein paar Thriller weglassen kann..." (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Antworten
Roland222
3
3
Lesenswert?

Roland222

Mich nervt euer ganzes Gezetter jetzt schon richtig gewaltig, diesen Skandal jetzt den LH Dr. Kaiser anzuhängen ist schlicht und einfach nur noch dumm..
Was kann der dafür?
Wer war vor ihm LH??
Dort ist der Skandal entstanden und dort müßt ihr suchen
Nur der ist im Himmel nun...

Antworten
Ilse1
0
0
Lesenswert?

Blöder geht's wirklich nicht mehr,oder? Wer hat den Bescheid für die Verbrennung an die Wietersdorfer ausgestellt? Lies einmal nach und informier dich?

Antworten
25c3hbfhdxmqyjguo9em9i5af57i866z
0
2
Lesenswert?
Antworten
25c3hbfhdxmqyjguo9em9i5af57i866z
0
1
Lesenswert?

Wer die Wahrheit sagt, dem möge man ein schnelles Pferd geben damit er so schnell wie möglich davon reiten kann.......

..

Antworten
jumpbag
1
3
Lesenswert?

2,1 Prozent Gagenerhoehung fuer PolitikerInnen

AB Dezember 1 im Land. ABHEBEN. Basta. UND ANSONSTEN? ABKASSIERT, WEGGESCHAUT, VERSCHWIEGEN, VERTUSCHT, POLITVERANTWORTUNG ALS FREMDWORT ANGESEHEN, UND DAS WAR ES MIT DEM NEUSTART FUER KAERNTEN. DIESE KENIAREGIERUNG HAT VOLLVERSAGT, UND GEHOERT NACH KENIA GESCHICKT. HIERZULANDE BRAUCHT SIE NIEMAND MEHR!!!!! ABWAHL UND SOFORTIGE NEUWAHLEN!!!!! DIE BEVOELKERUNG KAERNTENS HAT SCHON SO DIE SCHNAUZE VOLL VON SELBSTDARSTELLERN UND SELBSTBEREICHERERN, DASS ES HOEHER ECHT NICHT MEHR GEHT!!!!! UND SIE Hat DIE SCHNAUZE DOPPELT VOLL. VON STEUERVERNICHTERN UND IGNORANTEN IM DECKMANTEL DER POLITIK HIERZULANDE!!!!!

Antworten
jumpbag
1
2
Lesenswert?

E S. R E I C H T!!!!!!!!!!

WAS FUER EIN HORROR!

Antworten
jumpbag
2
2
Lesenswert?

UND WEITER UND AM SCHLIMMSTEN DIE ROLLE SAEMTLICHER GRUENEN IM. LAND, ECHT:

WART IHR NICHT IRGENDWANN EINMAL EINE U M W E L T S C H U T Z P A R T E I????? W E R. N I M M T. E U C H D I E S E N. S C H W A C H S I N N. Jemals NOCH AB?????

Antworten
Blaubeitl
9
5
Lesenswert?

Der Giftskandal bestand offenbar schon im blauen Kärnten,aber Rot-schwarz-grün habens wenigstens bemerkt.

Sie wussten genau was Sie taten!! PartoftehGame eben!!
http://worldofporr.porr-group.com/index.php?id=3699&L=1#/page/1

Antworten
seppvong
1
9
Lesenswert?

In einem Alten Wienerlied lautet eine Strophe " Der Kaiser schickt Soldaten aus um zu verteidigen sein Hof und Haus"
schönen Sonntag S.R.B...eitl

Antworten
StockBoss
1
9
Lesenswert?

Mir kommt die Situation fast so vor wie:

als würde ein erfolgloser Generaldirektor der seinen Betrieb innerhalb von wenigen Jahren das 3. Mal in Konkurs führt sagen, dass sein Rücktritt das Problem nicht lösen würde und er deshalb weiter am Ruder bleibt. Weit gefehlt liebe Politik ihr seid Teil des Problems, ihr seid die Hauptverursacher. RÜCKTRITT und zwar sofort! Die Salzburger LH und ihr segensreicher LH Stv. dachten auch dass sie den Finanzskandal aussitzen können und waren sehr rasch weg vom Fenster...

Antworten
Sedge
8
1
Lesenswert?

Ein Rücktritt löst kein Problem!

Rücktritt, Rücktritt, ist das die einzige Lösung die euch allen dazu einfällt???
Bist jetzt hat es dazu aber auch nicht einen einzigen konstruktiven Vorschlag für eine Lösung dieses Problems von euch gegeben! Nur zur Info, Alkohol und Nikotin sind auch Gifte die ihr euch jeden Tag zu Gemüte führt. Da schreit niemand nach Rücktritt. Diese Angelegenheit wird hier künstlich aufgeblasen und zu einem Politikum gemacht, in fast jeden Nahrungsmittel gibts jetzt schon Sachen die da nix verloren haben.

Antworten
7uh74wpb7wqrybnw1p8dzgpme9rrbxa8
0
9
Lesenswert?

Müll, Geld und Politik

...... braucht es da noch mehr Worte ?
Müllentsorgung = Nächstenliebe !
Geld = macht gute Menschen !
Politik = die ehrlichste Sache der Welt !
o d e r ?

Antworten
Blaubeitl
10
4
Lesenswert?

Sagen Sie doch bitte mal welche Landesregierung die Aktion genehmigt hat!! Wissen Sie da was? Ich rate mal!! Hat es eine Eröffnungsfeier gegeben und wer hat von den Hochglanzbroschüren gelacht? Ich rate mal! Na Bumm!!!
Na Bumm!!!
Sie wussten genau was Sie taten!! PartoftehGame eben!!
http://worldofporr.porr-group.com/index.php?id=3699&L=1#/page/1

Antworten
3r47wh2zlojm4859qt6jualme7fy739m
6
10
Lesenswert?

Eingeklemmter

Blaubeitale,auch schon munter?Fällt Dir nichts neues ein?

Antworten
Sedge
9
3
Lesenswert?

So schauts aus!

Endlich mal ein Beitrag der "Hand und Fuss" hat!

Antworten
einheimischer
2
8
Lesenswert?

Jetzt bekommen wir nicht nur ein Steuerpaket aufgeschnallt....nein....wir dürfen auch ein Umweltvergiftungspaket schlucken...danke Regierung...es ist eh schon so finster im Lande

Antworten
einheimischer
3
8
Lesenswert?

Diese Regierungsteam zeichnet sich jetzt aus....gut das hier die versammelten hellsten Köpfe des Landes versammelt sind die jetzt von nichts eine Ahnung haben....wichtig war nur das jedes kleinste Pöstchen umgefärbt wurde....in einer Krise teilt sich die Spreu vom Weizen und wer Verantwortung übernimmt und wer alles aussitzt und keinen Anstand hat und zurücktritt.

Antworten
Sedge
6
4
Lesenswert?

Das machen doch alle

Ganz egal wer oben ist. Ob es jetzt Blau, Schwarz oder Grün ist. Umgefärbt wird dann immer alles.

Antworten
Oberwoelzer
6
7
Lesenswert?

Wo Holub und die Grünen drauf stehen kommt HCB heraus.

Antworten
n4a89pbtnb3yzh97owry84apnvne15zi
4
12
Lesenswert?

Sofortiger Rücktritt dieser unfähigen Heimlichtuer.Holub sagte vor 3 Tagen,der Skandal ist beendet,und dafür fängt er erst richtig an.

Antworten
gsauer
6
8
Lesenswert?

Jo Pfeierl

einpacken und abflug und das ist ein grüner Landesrat geh wieder Kasperltheater spielen

Antworten
seppvong
3
6
Lesenswert?

Ja liebe Kärntner nicht einmal 2 Jahre hat es gedauert und diese Regierung die angetreten ist um Kärnten zu erneuern zeigt ihr wahres Gesicht. Versteinerte Mienen zeigen das sie nie miteinander konnten es ging nur um Macht, Posten und Geld Kärnten und seine Einwohner sind denen völlig egal!

Antworten
Sedge
6
4
Lesenswert?

Sonnenalm

Die Firma Sonnenalm sollte man aber auch nicht vergessen. Hier wurde ein Lebensmittel abgefüllt ohne es vorher zu testen ob es überhaupt den Richtlinien entspricht. Eigentlich selbstverständlich, oder etwa nicht?
Jetzt alles auf eine Landesregierung abzuwälzen finde ich nicht ok. Hauptverantwortlicher ist noch immer die Firma Wietersdorfer und sonst niemand.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 183