Schwierige LöscharbeitenBrand in Fernheizwerk: Großeinsatz für Feuerwehren

Alarm in Eberndorf! In einem Trocknungsbehälter des Fernheizwerkes brach Mittwochabend ein Brand aus. Feuer war rasch unter Kontrolle, Nachlöscharbeiten waren jedoch sehr aufwendig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Trocknungsbehälter für Hackschnitzel ist das Feuer ausgebrochen
Im Trocknungsbehälter für Hackschnitzel ist das Feuer ausgebrochen © FF Eberndorf/OBI Thomas Malle
 

Am Mittwochabend kam es in einem Hackschnitzel-Trocknungsbehälter im Fernheizwerk Eberndorf im Bezirk Völkermarkt aus bisher unbekannter Ursache zu einem Brand. Die Flammen waren bereits bei der Anfahrt der ersten Feuerwehren deutlich sichtbar, weshalb weitere Einsatzkräfte nachalarmiert wurden, so das Bezirksfeuerwehrkommando Völkermarkt in einer Aussendung.

Obwohl die Brandausbreitung rasch eingedämmt werden konnte, dauerten die Löscharbeiten länger an. Grund: Das Hackgut musste wegen der Glutnester aus der Lagerhalle händisch und mittels Ladekran ausgeräumt werden.

"Wir haben speziell mit der Rauchentwicklung und der Zugänglichkeit zum Hackgut zum Kämpfen gehabt. Der Einsatz ist nur unter Verwendung von schwerem Atemschutz und mehreren Druckbelüftern möglich gewesen", schildert Einsatzleiter Günter Kriegl die Lage vor Ort. 

70 Einsatzkräfte von sechs Feuerwehren verhinderten Schlimmeres
70 Einsatzkräfte von sechs Feuerwehren verhinderten Schlimmeres Foto © FF Eberndorf/OBI Thomas Malle

Durch den Brand wurde der Betrieb des Fernheizwerkes und die Versorgung der angeschlossenen Haushalte nicht beeinträchtigt, die Wärmeversorgung aller betroffenen Haushalte war durchgehend gegeben. Personen kamen nicht zu Schaden.

Das Schadenausmaß ist derzeit noch unbekannt, die Brandursache wird von den zuständigen Brandermittlern der Exekutive ermittelt. Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Eberndorf, Gablern, Kühnsdorf, Edling, Peratschitzen und Völkermarkt mit insgesamt rund 70 Mann.

Feueralarm gab es in der Nacht zum Dreikönigstag auch in Hermagor. Dort rückten vier Feuerwehren zu einem Garagenbrand aus.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.