LavanttalMedizinischer Notfall: 58-Jähriger starb bei Verkehrsunfall

Der Lenker aus dem Bezirk Wolfsberg war auf einer Gemeindestraße mit seinem Wagen gegen einen Pkw geprallt. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mehrere Feuerwehren, Rettung, Notarzt und Polizei standen in St. Stefan im Einsatz
Mehrere Feuerwehren, Rettung, Notarzt und Polizei standen in St. Stefan im Einsatz © Georg Bachhiesl
 

Sonntag kurz vor Mittag wurden vier Feuerwehren auf eine Gemeindestraße im Ortsgebiet von St. Stefan im Lavanttal alarmiert. Die Einsatzmeldung lautete "schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". "Zeugen haben beobachtet, dass ein Lenker bei der Kreuzung mit einer Seitenstraße scharf in die Kurve gebogen und gegen ein geparktes Fahrzeug geprallt ist", schildert ein Feuerwehrmann. Zum Unfall kam es aufgrund eines medizinischen Notfalls, wie die Polizei bestätigt.

Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsversuche verstarb der 59-Jährige noch an der Unfallstelle. Im Einsatz standen 30 Kräfte die Freiwilligen Feuerwehren St. Stefan, St. Johann, St. Marein und Wolfsberg.

Es war dies der zweite tödliche Unfall auf Kärntens Straßen am Sonntag. In Weißenstein verunglückte eine Lenkerin tödlich.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen