Es geht um die S37Landesregierung setzt Verkehrsministerium unter Druck

Resolution für die Einhaltung des geplanten Baubeginns auf der S37 einstimmig beschlossen. Landesrat Martin Gruber spricht von "gesetzlichem Auftrag".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Ausbau der S37 wird neuerlich verzögert
Der Ausbau der S37 wird neuerlich verzögert © Markus Traussnig
 

"Ob sicherheitsrelevante Maßnahmen auf unseren Straßen umgesetzt werden, ist keine Frage des Klimaschutzes, sondern ein gesetzlicher Auftrag, den die Republik und auch die Bundesländer zu erfüllen haben", sagte Straßenbau-Referent Martin Gruber (ÖVP) nach der Regierungssitzung am Montag. Er hatte zuvor eine Resolution an das Verkehrsministerium eingebracht, die vom Regierungskollegium einstimmig beschlossen wurde.

Kommentare (5)
klaxmond
12
11
Lesenswert?

Alle Unfälle

passierten wegen zu hoher Geschwindigkeit, Alkohol am Steuer oder geistiger Umnachtung des Lenkers.
Wenn ich diese Strecke mit 100 fahre, werde ich mit wenigen Ausnahmen permanent überholt.
Hr. Gruber, Sie sollten Ihre Einstellung überdenken und eine andere Lösung finden.

amse84ik
5
20
Lesenswert?

Und warum..

Macht NIEMAND eine Section Control ?? IMMER wird der Strasse die Schuld gegeben.Nur der Fahrer hat Schuld an Unfällen.NIE die Strasse !

amse84ik
4
4
Lesenswert?

Rotstrichler...

Sind sicher diejenigen die der Straße die Schuld an den Unfällen geben....

dude
6
15
Lesenswert?

Sie sagen es, amse!

Section Control ist die einzige Art der Geschwindigkeitsüberwachung, die nachweislich der Verkehrssicherheit nützt! Alle anderen punktuellen Messungen, egal ob Radarkästen oder mobile Radarpistolen-Überwachungen dienen nur der "Strafeneintreibung" und keinesfalls der Verkehrssicherheit! Im Gegenteil: Vor den allseits bekannten Radarkästen wird abrupt abgebremst, um danach wieder umso heftiger zu beschleunigen! Völlig absurd und total gefährlich!

dude
6
16
Lesenswert?

Nicht die Straße an sich ist die Gefahr,

... sondern jene unverantwortlichen Raser, die Ihre Boliden auf diesen Streckenabschnitten Geschwindigkeitsrekorde aufstellen und die doppelte Sperrlinien überfahren. Diese gehören aus dem Verkehr gezogen!
Eine Evaluierung von Strassenbauprojekten heißt ja nicht zwangsläufig, dass diese nicht durchgeführt werden. Bei einer verkehrsplanerischen Notwendigkeit werden sie bestimmt gebaut werden. Sollte sich aber herausstellen, dass bei einer Verbesserung des S-Bahn-Taktes zwischen Friesach und Klagenfurt viele der bisherigen Auto-Pendler das Auto stehen lassen, kann (und sollte) das Verkehrsbudget durchaus in den S-Bahn Ausbau gesteckt werden!