BundesheerKärntner "Jäger" trainieren künftig mit US-Rangern

Neues Ausbildungsmodul startet am 1. Jänner. Den Angehörigen der 7. Jägerbrigade öffnet sich erstmals seit Bestehen das Tor zu Ausbildungsprogrammen der "Ranger" in der US-Armee.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nach einjähriger Unterbrechung wurde der Brigadetag begangen © KLZ/Kimeswenger
 

Dass sie wetterfest sind, bewiesen die Soldatinnen und Soldaten der 7. Jägerbrigade Donnerstagvormittag auf dem Appellplatz der Klagenfurter Windisch-Kaserne. Ob sie NATO-fit sind, wird sich nach Abschluss der laufenden Evaluierung herausstellen. Die Aufnahme in das Ausbildungsprogramm der US-Ranger ist ab 1. Jänner 2022 fix. Dazu Brigadekommandant Horst Hofer: "Damit ist ein weiterer Baustein gelegt, unsere Fähigkeitsentwicklung voranzutreiben." Dem Schritt in Richtung "Rangertraining" ist ein langwieriger, präzise abgearbeiteter Vorbereitungsprozess vorangegangen, den Hofer mit seinem Team mit großer Akribie vorangetrieben hatte.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!