46 EinsätzeHeftige Gewitter in Kärnten und Osttirol

Im Gailtal, in Oberkärnten, St. Veit, Villach und Feldkirchen entlud sich die Luft. Bäume knickten um, Überflutungen und kleinere Vermurungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Einsatz für die FF Tainach: Ein Baum blockierte im Hafen von Dullach eine Straße © FF Tainach
 

Die südlichen Regionen Osttirols, das Gailtal, Oberkärnten, Villach, St. Veit und Feldkirchen waren am frühen Montagabend von Gewittern betroffen. "Das Hauptproblem war der starke Wind", teilte die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) mit. Feuerwehren rückten aus, um die Straßen von umgestürzten Bäumen zu räumen; auf der Mallnitzer Straße wurden kleinere Vermurungen entfernt.

Bereits am Nachmittag musste die Feuerwehr Tainach ausrücken. Im Hafen von Dullach blockierte ein umgestürzter Baum eine Straße. Die Feuerwehrleute befreiten die Straße mithilfe des Waldbesitzers.

Kurz, aber heftig war das Gewitter, das kurz vor 18 Uhr St. Veit erfasste. Hier stürzten durch den Sturm auch Baugerüste um, waren Überflutungen zu verzeichnen. Um 18.30 Uhr ließen der Wind und die Gewitter jedoch überall nach. Laut LAWZ standen 35 Feuerwehren in den Regionen Villach, Villach-Land, Feldkirchen und St. Veit im Einsatz. In der Nacht kam nur ein einziger Einsatz hinzu.

Im Laufe des Dienstag-Vormittags sollte sich das Wetter wieder beruhigen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zu diesem Artikel keine Kommentare erstellt werden können.

Forenregeln lesen