Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lokalaugenschein in Lignano"Wenn man die Österreicher bittet, setzen sie die Maske auf"

Viele Touristen und Lokalbetreiber setzen nach wie vor auf den Schutz im Freien. Die Österreicher nehmen Corona weniger ernst.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Masken sind in Lignano im Freien nach wie vor ständiger Begleiter
Masken sind in Lignano im Freien nach wie vor ständiger Begleiter © Stephan Schild
 

Mit dem Beginn der Sommerferien ist das Meer an der Oberen Adria auch für Familien mit Schülern in Kärnten und Steiermark wieder topaktuell. Viele Österreicher sind schon in Lignano angekommen, wie ein Lokalaugenschein zeigt. Es sind nicht nur Familien aus den Bundesländern, in denen die Ferien schon eine Woche früher angefangen haben. Auch Alexander Dovjak und Carmen Grimschitz mit Töchterchen Elisa aus Klagenfurt sind schon auf Lignano-Urlaub. "Bei 33 Grad, jeden Tag Sonnenschein und einer Wassertemperatur von 26 oder 27 Grad kann man wirklich den ganzen Tag im Meer bleiben. Es wird nicht kalt. Wunderbar", sagt der Bereichsleiter  eines Lebensmittelkonzerns.

Kommentare (1)
Kommentieren
samro
8
17
Lesenswert?

bravo

italien!
nicht gleich alle masken weg!