Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fragen, Termine, FristenArbeiterkammer startet mit digitalem Elternkalender

Das neue Angebot beinhaltet alle Themen rund um Schwangerschaft und Arbeitsrecht. Der Kalender kann auch individuell genutzt werden. Er erinnert an Fristen und Termine.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Kalender erinnert auch an anstehende Untersuchungen
Der Kalender erinnert auch an anstehende Untersuchungen © didesign - Fotolia
 

Zur Freude, die eine Geburt bringt, gesellen sich auch viele Fragen.  Wann muss ich die Schwangerschaft dem Arbeitgeber melden? Wann kann ein Papa-Monat beantragt werden? Diese und viele andere Fragen tun sich bei werdenden Eltern auf.

Die Arbeiterkammer (AK) hat sich mit diesem Thema beschäftigt und nun einen digitalen Elternkalender herausgegeben. Er wird als Wegweiser durch Schwangerschaft und Karenz bis zum 7. Geburtstag des Kindes beschrieben. Zu diesem Zeitpunkt endet der Rechtsanspruch auf Elternteilzeit. Informationen gibt es zu den wichtigsten arbeitsrechtlichen Regelungen, zu Fristen und Terminen rund um Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zu Mutterschutz, Karenz, Kinderbetreuungsgeld und Elternteilzeit. 

Erinnerungsfunktion

Neben viel Wissenswertem informiert der Kalender auch individuell über Termine und Fristen. So individuell wie ein Baby ist, so individuell sind auch die Termine, wenn es um Fristen für Untersuchungen, Anträge und Nachweise geht. Wie funktioniert es? Nutzer registrieren sich und geben ihre Daten ein, der Elternkalender informiert in der Folge über die Termine, die auf das Geburtsdatum des Kindes abgestimmt sind. Auf diese Weise können werdende Eltern keine Fristen mehr versäumen und auch keinen finanziellen Schaden erleiden.

Nutzer, die den errechneten und später dann den tatsächlichen Geburtstermin ihres Kindes eintragen, werden via SMS und/oder E-Mail rechtzeitig und persönlich vom Elternkalender über ihre Termine verständigt. "Gerade in Zeiten wie diesen, wo es schwierig ist, sich vor Ort beraten zu lassen, ist dieser Infopool eine wichtige Ergänzung für werdende Eltern und ein weiteres Zeichen der Digitalisierungsfortschritte der Arbeiterkammer", teilt der Kärntner AK-Präsident Günther Goach in einer Aussendung mit.

Zugänglich ist der neue Elternkalender der AK auf der Homepage https://elternkalender.ak.at. Der Elternkalender kann auch auf dem Handy genutzt werden. An der Entwicklung waren auch Expertinnen der AK Kärnten maßgeblich beteiligt, wie es in der Aussendung heißt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.