Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Susanne Kißlinger So tickt die zukünftige Direktorin der AK in Kärnten

Die Juristin Susanne Kißlinger ist ab Oktober Direktorin der Kärntner Arbeiterkammer. Eine Integrationsfigur mit Fernweh.

Seit 1999 bei der AK: Kißlinger
Seit 1999 bei der AK: Kißlinger © Helge Bauer/AK
 

Als sie 1999 zur Arbeiterkammer und dort ins Team für Arbeits- und Sozialrecht kam, stieß sie in eine reine "Männerwirtschaft", war erste weibliche Ansprechpartnerin, wenn es um Karenzfragen, sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz oder Mutterschutz ging.
Susanne Kißlinger hat schon öfter Grenzen aufgemacht. Auch privat mag sie gerne "Luftveränderung". Ist nicht Corona, reist sie gerne, war schon in Asien, auf Bali, mehr als zehnmal in Griechenland, schätzt aber auch den Tagesausflug nach Udine oder Grado. "Ich komme immer mit mehr Energie zurück als ich losgefahren bin."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

warmuthhans
4
10
Lesenswert?

Stelle

Ist die Stelle ausgeschrieben worden ?

walterkaernten
22
10
Lesenswert?

KLASSENUNTERSCHIEDE

1.
SUPERPRIVILEGIENKLASSE:

AK,
WK
ALLE staatsnahen betriebe
ALLE STAATSANGESTELLTEN

Laut FINANZ.at
Durchnittspension 3100,00 für STAATSANGESTELLTE

2.
ALLE die steuerprivilegien geniessen wie RELIGIONSGEMEINSCHAFTEN und und und

3.
Die AK könnte auf ALLE werbungen wie vor KÄRNTEN WETTER im ORF verzichten und die monatlichen beiträge für die ZWANGSMITGLIEDER senken......

und und und

phistofeles
2
6
Lesenswert?

Pflichtmitgliedschat ist kollektiver Schutz durch die AK

Als ich noch Betriebsrat war, reichte oft nur der Hinweis, dass es einen Brief von der Rechtsabteilung der AK kommen könnte, um bedrohte Arbeitnerhmerinnen vorbeugend und nachhaltig zu schützen und arbeitsrechtliche Schlechterstellungen zu verhindern.

Isidor9
4
16
Lesenswert?

Beste Institution

Wenn man sich ansieht was die AK für die Menschen alles macht, dann sagt man so einen undifferenzierten Unsinn nicht. Im Ausland beneidet man uns um diese mutige, unbestechliche, weil unabhängige Institution.

Liverpudlian88
2
25
Lesenswert?

Beiträge...

0,5% vom bruttolohn is jetzt aber nicht unbedingt viel! Wenn man was braucht, kann man froh sein keinen Anwalt nehmen zu müssen...den bekommt man nicht um 7€ im monat...