Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kärntner in U-HaftTötung von Hund als "Probelauf" für Attacke auf Ex-Freundin

40-Jähriger wegen Tierquälerei und gefährlicher Drohung angeklagt. Er sitzt in Untersuchungshaft, weil er mit einem Angriff auf einen ihm nahestehenden Menschen drohte.

Mischlingshündin "Roxy" wurde durch mehrere Messerstiche getötet
Mischlingshündin "Roxy" wurde durch mehrere Messerstiche getötet © TiKo Klagenfurt
 

Dramatische Wende in einem ohnehin grausamen Fall von Tierquälerei. Die Staatsanwaltschaft (StA) Klagenfurt hat Strafantrag gegen einen 40-Jährigen eingebracht, so Behördensprecher Markus Kitz. Der Kärntner muss sich wegen Tierquälerei und gefährlicher Drohung Anfang März vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, im Jänner Hündin „Roxy“ mit mehreren Messerstichen getötet und bei einem Altstoffsammelzentrum „entsorgt“ zu haben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.