Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Rückkehr zum Präsenzunterricht„Ich hoffe, viele Kärntner Schüler nehmen die Corona-Test-Hürde“

Schulpsychologin Ina Tremschnig über Ängste im Zusammenhang mit der Corona-Testpflicht ab Montag. Sorge um Schüler, die auf der Strecke bleiben könnten.

Einfach durchzuführen sind die sogenannten „Nasenbohrertests“ für Kinder. Dennoch legen manche Eltern ihr Veto ein
Einfach durchzuführen sind die sogenannten „Nasenbohrertests“ für Kinder. Dennoch legen manche Eltern ihr Veto ein © APA/Georg Hochmuth
 

Am Montag startet wieder der Präsenzunterricht. Neben der Masken- gibt es erstmals auch die Corona-Testpflicht in den Schulen. Viele Kinder wurden noch nie abgestrichen, haben möglicherweise Angst vor dem „Nasenbohrertest“. Wie kann man diese Ängste nehmen?
INA TREMSCHNIG: Der Montag ist ein Übergangstag, da haben die Eltern die Möglichkeit, die Kinder zu begleiten und bei den Tests anwesend zu sein. Auch die Pädagogen, die die Kinder ja gut kennen, werden unterstützend zur Seite stehen. In Coronazeiten erfordert die Tatsache, dass Eltern auch in die Schulen kommen, natürlich die strikte Einhaltung der Hygienekonzepte. Die Tests müssen in entsprechenden Abständen stattfinden, das bedingt entsprechende Planungen in den Schulen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lucie24
20
6
Lesenswert?

198 symptomfreie Fälle

bei 500.000 Tests. Beruhigts euch mal wieder mit dem Zirkus.

sakh2000
3
5
Lesenswert?

Laut einer Studie der Ages

werfen diese Tests nur ca. 40 % der symptomlosen aber positiven Fälle aus. Von diesen 198 Fällen wurde auch nicht berichtet, wie viele Kinder davon Symptome hatten. Besser als nichts aber eben nur ein grobmaschiges Netz.

lucie24
6
2
Lesenswert?

Ok - 40%

Dann wären es hochgerechnet 500 Fälle auf 500.000 Kinder. Noch immer NICHTS.

sakh2000
1
6
Lesenswert?

Lucie,

sie haben es noch immer nicht verstanden.. 500 positive Kinder produzieren vielleicht 1000 positive Eltern, die wiederum gehen arbeiten und einkaufen, sind sozial im Umlauf und verursachen zig tausende Neuerkrankungen. In Australien wurde in Melbourne wegen ein paar Fällen (kann man mit Händen abzählen) die ganze Stadt unter Quarantäne gestellt. Beim derzeit laufenden Tennisturnier musste um 1/2 12 Uhr nachts das Stadium geräumt und alle Besucher nach Hause geschickt werden, da um Mitternacht der Lockdown begonnen hatte. Erst danach konnten die Spieler das laufende Match beenden. Sie mögen noch jung sein, aber Österreich ist nun halt ein Staat mit einer überalterten Bevölkerung. Nehmen sie bitte Rücksicht!

lucie24
1
0
Lesenswert?

@Sakh

Doch, doch. Ich kenne die Theorie. Doch passiert das in der Realität offenbar nicht. Augen auf.

lucie24
15
6
Lesenswert?

Was gibt es da zum Rotdrücken?

Die Zahlen lügen nicht. Das Virus ist ganz einfach kaum vorhanden.

sakh2000
21
6
Lesenswert?

In den Gehirnen der kleinen Kinder,

die am Montag einen positiven Test produzieren, dann von ihren Freunden abgesondert werden, und unter strengen hygienischen Auflagen von den Eltern abgeholt oder sonst wie nach Hause gebracht werden, möchte ich nicht stecken.

Amadeus005
1
27
Lesenswert?

Ist auch gut so

Ich sage dann meinem Kind: Gut, dass es entdeckt wurde. So kannst Du zum Ende der Pandemie beitragen und Diene Familie, Freunde und Oma und Opa schützen.

Amadeus005
5
25
Lesenswert?

Testverweigerer kann es nicht geben. Das sind höchstens Realitätsverweigerer

Mir kommt es da einfach hoch, wenn ich das höre.
Für mich gibt es nicht mehr als eine Handvoll Sonderfälle, wo es wirklich nicht geht. Aber die haben eh ganz andere, wirkliche Gesundheitsprobleme und wären froh, wenn sie einen Test machen könnten.

sakh2000
5
2
Lesenswert?

Werden sie dann bei denen, die keine Impfung möchten

ähnlich argumentieren?

Amadeus005
1
4
Lesenswert?

Werde ich bei Impfverweigerer ähnlich argumentieren?

Im Prinzip ja. Wobei ich davon ausgehe, dass dann der Lockdown weitgehend aufgehoben ist und ich geimpft und geschützt bin. Somit sind die Impfverweigerer eine Gruppe Gefährdeter unter sich.
Ist wie mit Masern. Es geht dann um die Risikogruppen, die nicht geimpft werden können. Die müssen dann Impfverweigerer meiden.

sakh2000
2
1
Lesenswert?

Alles kar,

sie machen das aber jetzt schon auch so bei der Grippe Impfung und sind selbst auch jedes Jahr schon hingegangen und haben sich impfen lassen? Oder lieg ich da falsch und Sie haben erst jetzt mit dieser Argumentation begonnen?

lucie24
6
4
Lesenswert?

"wirkliche Gesundheitsprobleme"

Das trifft es 😂