Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Engpässe in KärntenRückholaktion für pensionierte Pfleger und Ärzte

Mehr als 100 Personen werden kontaktiert. 20 Intensivbetten für Corona-Patienten mehr, 450 stationäre Einheiten werden geschaffen.

Das Land Kärnten will in der Pandemie erfahrene medizinische Kräfte zurückholen
Das Land Kärnten will in der Pandemie erfahrene medizinische Kräfte zurückholen © Yuri Arcurs - Fotolia
 

Grippe, virale Infekte, Covid-Erkrankungen, Quarantänen oder die Wahrnehmung von Betreuungspflichten – immer weniger Pflegepersonal kann sich um die steigende Anzahl von Corona-Patienten im stationären und intensivmedizinischen Bereich kümmern. Das Land versucht nun, neue und alte Kräfte zu gewinnen.

Kommentare (1)
Kommentieren
GordonKelz
0
9
Lesenswert?

Es rächt sich die mehr als eigenartige....

...Spitalspolitik " weniger ist mehr " ....
Bettenreduzierung, Auflassung von Stationen
usw. Bevölkerung nimmt zu..insbesondere
ältere Menschen, die krankheitsanfälliger sind ... Selbst bei einem erhöhten Anfall einer
Grippeepidemie stößt man schnell an Grenzen...Eine Pandemie wie jetzt ist kaum bewältigbar! Kann mir nicht vorstellen dass Frau Prettner einen " Ansturm " freiwilliger
lukrieren wird. Da müsste der finanzielle Anreiz schon gewaltig sein..Und man kann es wohl keinem verübeln nach rund 45 Jahren,
die paar Jahre die man noch hat, sich und die Familie einer erhöhten Ansteckung auszusetzen !
Gordon Kelz